Schwimmen

Lisa Mamié mit siebenmal Gold in Sitten

Die 22-jährige Zürcherin Lisa Mamié posiert mit der Auszeichnung für die beste Leistungen an den Schweizer Kurzbahn-Meisterschaften in Sitten

Die 22-jährige Zürcherin Lisa Mamié posiert mit der Auszeichnung für die beste Leistungen an den Schweizer Kurzbahn-Meisterschaften in Sitten

Lisa Mamié ist an den Schweizer Kurzbahn-Meisterschaften in Sitten mit siebenmal Gold die überragende Athletin.

Mamié gewann sechs ihrer sieben Titel im Einzel. Die 22-jährige Zürcherin war auf den jeweils drei Brust- und Lagen-Distanzen nicht zu schlagen. Am dritten und letzten Wettkampftag im Wallis triumphierte sie über 100 m Brust, 200 m Lagen sowie mit der 4x50-m-Lagenstaffel der Limmat Sharks Zürich.

Bei den Männern sicherte sich der 20-jährige Genfer Roman Mityukov vier Goldmedaillen, die letzte am Sonntag über 200 m Rücken. Eine starke Leistung zeigte wiederum der 19-jährige Tessiner Noè Ponti bei seinem Triumph über 200 m Lagen. An den Wettkämpfen im Sittener 25-m-Becken, die unter strengen Schutzmassnahmen durchgeführt wurden, fehlte das Swiss-Aquatics-Topduo Jérémy Desplanches und Maria Ugolkova.

Wie die Saison der Schwimmer fortgesetzt wird, ist noch offen. Eine Variante ist, dass ausgefallene Wettbewerbe im Dezember vielleicht nachgeholt werden, womöglich auch die Schweizer Langbahn-Meisterschaften.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1