Nach zehn Minuten hatte der neue Tabellen-Sechste schon mit 4:1 geführt, lag zur Halbzeit aber trotzdem mit drei Toren im Rückstand. Vor allem zwei Spieler sorgten in der zweiten Hälfte für die Wende: Torhüter Dragan Marjanac, der insgesamt 18 Paraden zeigte, und Uros Mitrovic. Der 31-jährige Serbe hätte eigentlich gar nicht spielen sollen, trotzdem gab er nach 34 Minuten sein Comeback und erzielte das letzte von neun Toren seit seiner Einwechslung gleich selber.

Der Tabellendritte St. Otmar reist nun nach Schweden, wo er am Sonntag im Europacup-Rückspiel gegen Alingsas einen 27:25-Vorsprung aus dem Heimspiel vom vergangenen Sonntag verteidigen muss.

Resultate: BSV Bern Muri - St. Otmar St. Gallen 20:17 (10:13).

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 7/14 (233:164). 2. Wacker Thun 7/10 (190:166). 3. St. Otmar St. Gallen 9/10 (246:216). 4. Pfadi Winterthur 7/9 (175:155). 5. Kriens-Luzern 7/9 (207:196). 6. BSV Bern Muri 9/7 (217:216). 7. GC Amicitia Zürich 7/6 (178:193). 8. RTV Basel 7/5 (172:204). 9. Fortitudo Gossau 7/4 (161:188). 10. Lakers Stäfa 7/0 (157:238).