Supercup

Barça gewinnt europäischen Supercup

Lionel Messi beschäftigt gleich drei Donezk-Spieler

Lionel Messi beschäftigt gleich drei Donezk-Spieler

Der FC Barcelona gewann zum dritten Mal den europäischen Supercup.

Der Champions-League-Sieger bezwang in Monaco den ukrainischen UEFA-Cup-Sieger Schachtjor Donezk 1:0 nach Verlängerung.

Nicht Lionel Messi oder Zlatan Ibrahimovic sorgten für Barcelona in der 115. Minute für die Entscheidung, sondern mit Pedro ein relativ unbekannter Barça-Spieler. Der 22-jährige Stürmer traf nach einem Dribbling und einem Zusammenspiel mit Messi. Zuvor hatte sich Barcelona fast zwei Stunden lang gegen die sehr defensiv eingestellten Ukrainer die Zähne ausgebissen.

Der spanische Meister war zwar immer spielbestimmend und deutlich öfter in Ballbesitz, doch nur selten kombinierten sich die Katalanen vor das gegnerische Tor. Das Team von Pep Guardiola agierte umständlich. Der neue, für Samuel Eto'o gekommene Mittelstürmer Zlatan Ibrahimovic, der in der 81. Minute dem späteren Torschützen Pedro weichen musste, fand noch keine Bindung zum Spiel. Dennoch konnte Barcelona seinen fünften Titel des Kalenderjahres feiern. Zuvor hatte die Mannschaft die Meisterschaft, die Champions League, den spanischen Cup und den spanischen Supercup gewonnen.

Barcelona - Schachtjor Donezk 1:0 (0:0, 0:0) n.V.

Louis II, Monaco. - 12 000 Zuschauer. - SR De Bleeckere (Be). - Tor: 115. Pedro 1:0.

Barcelona: Valdes; Alves, Puyol, Piqué, Abidal; Touré (110. Busquets); Xavi, Keita; Messi, Ibrahimovic (81. Pedro), Henry (96. Bojan).

Schatjor Donezk: Pjatow; Srna, Kucher, Tschygrynski, Rat; Hübschman, Gai (80. Kobin); Ilsinho, Willian (91. Aghahowa); Luiz Adriano, Fernandinho (80. Jadson).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1