US SPort
Alter ist nur eine Zahl: Wie Tom Brady mit 44 Jahren die NFL rockt

In einer von Rekorden geprägten Karriere kam für NFL-Legende Tom Brady am Sonntag ein weiterer Meilenstein hinzu. Beim Sieg seiner Tampa Bay Buccaneers gegen die Miami Dolphins kam der Quarterback auf unerreichte Zahlen.

Pascal Kuba
Drucken
Teilen
Tampa Bay Buccaneers Quarterback Tom Brady zerpflückte mit seiner Offensive die Miami Dolphins.

Tampa Bay Buccaneers Quarterback Tom Brady zerpflückte mit seiner Offensive die Miami Dolphins.

Jason Behnken / AP

Sieben Super-Bowl-Siege, die meisten geworfenen Passing Yards der Geschichte und nun wieder ein Spiel für die Rekordbücher. Trotz seiner 44 Jahre bewies «The GOAT» Tom Brady beim 45:17-Sieg gegen Miami am Sonntag einmal mehr, wieso er sich diesen Titel verdient. Mit unglaublichen Werten hat Tampa Bays Spielmacher die Partie gegen die «Dolphins» abgeschlossen: Fünf Touchdown-Pässe, 411 geworfene Yards, 10 Yards pro Wurf und keine Interception. In 349 NFL-Spielen ist es sein erstes Spiel mit 400 Yards und fünf Touchdown-Pässen.

Unterstützung der Mannschaft

Es ist seine bisher beste Leistung in einer noch jungen NFL-Saison. Die Bilanz von vier Siegen und einer Niederlage stellt dazu die zweitbeste der gesamten Liga dar. Nur die Arizona Cardinals sind mit fünf Siegen besser gestartet. In der Einzelstatistik ist Brady mit insgesamt 1767 geworfenen Yards der erfolgreichste Ballverteiler. Zur Spitzenposition in dieser Statistik verhelfen ihm auch seine Teamkollegen. Mit den Receivern Mike Evans, Chris Godwin, Antonio Brown und Tight End Rob Gronkowski stehen ihm vier Anspielstationen zur Verfügung, von denen jeder Quarterback nur träumen kann. «Jeder trägt seinen Teil zur Leistung bei, egal wie alt man ist», sagte der 44-jährige Brady nach dem Spiel. Es ist der wohl stärkste Kader, den er jemals zur Verfügung hatte.

Antonio Brown (links) ist eine von vielen offensiven Waffen Bradys.

Antonio Brown (links) ist eine von vielen offensiven Waffen Bradys.

Mark Lomoglio / AP

Wie eindrücklich Bradys Start in die Saison verlaufen ist, zeigt wiederum eine Statistik. In seinem 45. Lebensjahr warf Brady 14 Touchdowns. Das ist einer mehr, als alle gleichaltrigen Quarterbacks der Geschichte zusammen erreicht haben. Abgesehen davon können aktuelle Altmeister wie Aaron Rodgers (37) oder Ben Roethlisberger (39) bei weitem nicht die Zahlen der New England Patriots Legende aufweisen.

Topfavorit auf den Super Bowl?

Nach einem Auftakt nach Mass stellt sich bereits die Frage, ob Brady und seine «Buccaneers» auch 2022 den Super Bowl gewinnen und somit den Triumph aus diesem Jahr wiederholen können. Während mit den Kansas City Chiefs der wohl grösste Konkurrent schlecht in die Saison startete, erweckt der Rest der NFL bisher nicht den Anschein, dieses Team überflügeln zu können.

Im Feburar 2021 gewann Tom Brady zum siebten Mal den Super Bowl und wurde dazu zum MVP der Partie gewählt.

Im Feburar 2021 gewann Tom Brady zum siebten Mal den Super Bowl und wurde dazu zum MVP der Partie gewählt.

Ben Liebenberg / AP

Um Tampa Bay schlagen zu können, muss nicht nur Tom Brady selbst, sondern das gesamte Offensivpersonal gestoppt werden. «Wer soll das bitte schaffen?», sagte Rob Ninkovich, ehemaliger Teamkollege von Bradys und heutiger NFL-Analyst beim Fernsehsender ESPN. Gleichzeitig kann der in Kalifornien aufgewachsene Quarterback in den Playoffs jederzeit eine Schippe drauflegen, wie man letzte Saison beobachten durfte, als er zum Most Valuable Player des Super Bowl gekürt wurde.

Aktuelle Nachrichten