Der 33-jährige Waadtländer gewann die Revanche für seine Niederlage beim Australian Open 6:4, 7:6 (7:4) gegen den als Nummer 4 gesetzten Milos Raonic. Gegen den Kanadier hatte der Romand die letzten drei Duelle gewonnen. In der niederländischen Hafenstadt zeigte er jedoch eine äusserst konzentrierte Leistung. Er schaffte gegen den starken Aufschläger früh ein Break zum 2:1 im ersten Satz. Wawrinka wehrte im folgenden Game den einzigen Breakball des Kanadiers, geriet jedoch ansonsten bei eigenem Aufschlag überhaupt nie in Gefahr.

Im zweiten Durchgang ging es ohne eine Breakmöglichkeit ins Tiebreak. Auch hier war der Schweizer, der in Rotterdam vor vier Jahren nach einem Halbfinalsieg gegen Raonic das Turnier gewann, nie im Rückstand. Nach 1:38 Stunden nützte er seinen zweiten Matchball mit einem Vorhand-Winner.

Im Viertelfinal trifft Wawrinka mit Denis Shapovalov (ATP 25) auf einen weiteren Kanadier. Die bisher einzige Begegnung verlor der Lausanner im letzten Herbst in Tokio knapp in drei Sätzen.