ATP-Tour

Das ATP-Comeback-Turnier in Washington findet nicht statt

Eine Flasche Desinfektionsmittel und die Tennisbälle bleiben im Korb: Das ATP-Turnier in Washington findet nicht statt.

Eine Flasche Desinfektionsmittel und die Tennisbälle bleiben im Korb: Das ATP-Turnier in Washington findet nicht statt.

Die Wiederaufnahme der ATP-Tour verzögert sich. Das Turnier in Washington vom 14. bis 21. August wird abgesagt. Dies bestätigt die ATP am Dienstag, nachdem die «New York Times» darüber berichtet hat.

Washington sollte für die Männer nach einer fünfmonatigen Zwangspause aufgrund der Coronavirus-Krise eigentlich das Comeback sein. "Leider gibt es im Moment noch zu viele Faktoren, die ausserhalb unserer Kontrolle liegen", erklärte ATP-Präsident Andrea Gaudenzi. Innerhalb der kommenden zwei Wochen wolle man weitere Informationen zum Turnierplan für den Rest des Jahres mitteilen. Laut dem Washington-Turnierchef Mark Ein seien vor allem Sorgen über internationale Reisebeschränkungen und die aktuelle Entwicklung der Ausbreitung des Coronavirus Grund für die Absage gewesen.

Mit der Absage des Turniers in Washington werden auch die Fragezeichen hinter der Austragung der US Open wieder grösser. Das Grand-Slam-Turnier in New York soll ohne Zuschauer am 31. August beginnen. Davor soll an gleicher Stelle das aus Cincinnati verlegte Masters-1000-Turnier stattfinden. Die Turnierdirektorin des US Open, Stacey Allaster, sagte der "New York Times", derzeit blieben die Pläne wie gehabt. Später gab das US Open noch ein offizielles Statement ab: "Der Entscheid bezüglich Washington hat keinerlei Auswirkungen auf das US Open. Die Organisatoren werden eine sichere und kontrollierte Umgebung für Spieler und alle anderen an beiden Turnieren Beteiligten schaffen."

Die Frauen sollen ihr erstes WTA-Turnier nach dem Unterbruch bereits am 3. August in Palermo bestreiten, vom 10. August an sind Turniere in Prag sowie in Lexington im US-Bundesstaat Kentucky geplant.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1