Bacsinszky muss weiter auf ihr erstes Erfolgserlebnis in diesem Jahr warten. Die Lausannerin unterlag der Serbin Aleksandra Krunic mit 2:6, 6:3, 0:6. Für die in den letzten Monaten vom Verletzungspech verfolgte Bacsinszky (WTA 745) war es in dieser Saison die achte Erstrunden-Niederlage in Serie.

Gegen Krunic (WTA 49) zeigte sich eindrücklich, wie weit die 29-jährige Waadtländerin momentan von ihrer Bestform entfernt ist. Nur zu Beginn des zweiten Satzes konnte sie die Ballwechsel über längere Zeit wie gewünscht diktieren. Den 4:0-Vorsprung hätte sie danach beinahe noch verspielt.

Timea Bacsinszky lässt den Kopf hängen - out in der 1. Runde am US Open

Timea Bacsinszky lässt den Kopf hängen - out in der 1. Runde am US Open

Bacsinszky fehlt der Rhythmus, die Konstanz. Mit zahlreichen, zum Teil krassen Fehlern machte die Schweizerin der Serbin das Leben zu oft leicht. Den ersten Satz beendete sie mit zwei Doppelfehlern und einem Rückhand-Fehlschlag. Der zwischenzeitliche Aufschwung nach einer längeren Pause zwischen den ersten beiden ersten Umgängen hielt nicht lange an. In der entscheidenden Phase war es Krunic, die viel sicherer agierte, obwohl auch sie in einem Formtief steckt. Gegen Bacsinszky kam sie zum ersten Sieg nach zuletzt fünf Niederlagen auf der Tour.

Bencic verlor den Faden

Für Belinda Bencic begann das Startspiel vielversprechend: Locker gewann die Ostschweizerin den Startsatz gegen Alexandra Sasnowitsch mit 6:2. Doch dann riss gegen die Weltnummer 33 aus Weissrussland der Faden - Bencic verlor die Sätze zwei und drei mit 1:6 und 2:6.