Tennis
Dominic Stricker verliert in Genf in den Viertelfinals gegen Federer-Bezwinger, es ist das Ende seines Tennis-Märchens

Der Berner Dominic Stricker (18, ATP 419) verliert in den Viertelfinals der Geneva Open gegen den Spanier Pablo Andujar mit 6:4, 4:6, 4:6. In der Weltrangliste macht Stricker einen grossen Sprung nach vorne.

Simon Häring
Merken
Drucken
Teilen
Das ATP-Debüt von Dominic Stricker in Genf endet in den Viertelfinals.

Das ATP-Debüt von Dominic Stricker in Genf endet in den Viertelfinals.

Pascal Muller/Freshfocus / freshfocus

Nach Siegen gegen Marin Cilic und Marton Fucsovics befindet sich der Berner ATP-Debütant Dominic Stricker (ATP 419) auch in den Viertelfinals von Genf bereits auf der Siegerstrasse. Gegen den Spanier Pablo Andujar (35, ATP 75), der am Dienstag Roger Federer bezwungen hatte, führt er mit 6:4, 3:1, kommt beim Stand von 4:4 im zweiten Satz zu zwei Breakchancen.

Gegen den fast doppelt so alten Andujar, der in seiner Karriere vier Titel auf Sand gewonnen hat, liefert der 18-jährige Stricker erneut eine vielversprechende Kostprobe seines Talents ab. Er schlägt zahlreiche Asse, diktiert das Spiel mit der Vorhand, überzeugt mit Spielwitz, schlägt Stoppbälle beim Return und gewinnt auch die längeren Ballwechsel.

Dominic Stricker gibt erneut eine Kostprobe seines Talents ab.

Dominic Stricker gibt erneut eine Kostprobe seines Talents ab.

Pascal Muller/Freshfocus / freshfocus

Grosser Sprung in der Weltrangliste

Knackpunkt ist das neunte Spiel des zweiten Satzes, als Andujar beim Stand von 4:4 zwei Breakchancen abwehrt. Er gewinnt danach fünf Games in Serie, geht 4:2 in Führung, als Stricker noch einmal auf 4:4 herankommt. Doch Andujar nimmt dem Berner erneut den Aufschlag ab zum 4:6, 6:4, 6:4 und beendet damit auch Strickers Schweizer Tennis-Märchen.

Dennoch: Stricker ist erst der zweite Schweizer nach Roger Federer, der vor seinem 19. Geburtstag die Viertelfinals eines ATP-Turniers erreicht hat. Mit Marin Cilic (ATP 46), dem US-Open-Sieger von 2014, und mit Marton Fucsovics (ATP 44) dem Sieger der Geneva Open 2018, besiegte Stricker zwei gestandene Spieler und brachte Andujar an den Rand der Niederlage.

Im letzten Herbst hatte Stricker die Junioren-Konkurrenz bei den French Open gewonnen, im März gewann er in Lugano sein erstes Profi-Turnier und nun überzeugte er bei seinem Debüt auf der ATP-Tour. In der Weltrangliste wird Stricker, der das Jahr als Nummer 1168 der Welt in Angriff genommen hatte, einen Sprung auf Platz 334 machen.