EHC Olten
Das nächste Talent im Anflug: Mason McTavish ist in den Startlöchern

Eigentlich hätte er schon im November zusammen mit Brennan Othmann nach Olten kommen sollen. Doch Mason McTavish musste sich gedulden. Am Tag nach seinem 18. Geburtstag soll es mit dem Wechsel nach Europa klappen.

Marcel Kuchta
Drucken
Teilen
Mason McTavish im Dress der Peterborough Pirates.

Mason McTavish im Dress der Peterborough Pirates.

Peterborough Examiner

«Ich hoffe, dass ich am 31. Januar in die Schweiz fliegen und dort spielen kann», sagte Mason McTavish gegenüber dem Peterborough Examiner, der Zeitung jener Stadt, in welcher der noch 17-Jährige derzeit bei den Pirates Eishockey spielt. Da aber die Saison der Ontario Hockey League so gut wie sicher abgesagt wird, wird auch McTavish den Weg einschlagen, den auch schon Brennan Othmann im vergangenen November genommen hatte. Läuft alles nach Plan, dann wird der Sohn des ehemaligen Zug-, Rapperswil- und ZSC-Söldner Dale McTavish am 31. Januar in die Schweiz fliegen und den EHC Olten verstärken.

Kurz vor der Abreise wieder umkehren müssen

Zur Erinnerung: Eigentlich hatte EHCO-Sportchef Marc Grieder das Duo Othmann/McTavish bereits im November einfliegen lassen wollen. Doch nur Othmann schaffte letztlich den Sprung über den Teich, weil er in Besitz des Schweizer Passes ist und deshalb in die Schweiz einreisen durfte. Für McTavish gabs keine Arbeits- und somit auch keine Aufenthaltsbewilligung. Er musste umkehren, bevor er in Montreal das Flugzeug Richtung Schweiz besteigen durfte.

Der EHC Olten bemühte sich in den letzten Wochen eifrig darum, dass Mason McTavish zwecks Akklimatisierung wenigstens ein paar Tage vor seinem 18. Geburtstag am 30. Januar einreisen darf. Die Mühlen der Ämter mahlten diesbezüglich aber langsam. Es sieht so aus, als ob der Kanadier, der dank seiner in der Schweiz gelösten Juniorenlizenz nicht als Ausländer gilt, erst als 18-Jähriger alle nötigen Papiere erhält und kommen darf.

McTavish hat gemeinsam mit Othmann in einer kanadischen Junioren-Auswahl gespielt. Die beiden sind gute Kumpels und haben sich entsprechend schon eifrig ausgetauscht. «Er hat mir erzählt, dass die ersten paar Wochen hart sind, aber sobald man sich an Spiel und Spieler angewöhnt hat, sei es wirklich in guter Ort, um Eishockey zu spielen», freut sich McTavish.

Noch talentierter als Brennan Othmann

Aus Sicht des EHC Olten ist die Ankunft des zweiten Teenagers vielversprechend. Brennan Othmann erwies sich schon als wertvolle Ergänzung. McTavish gilt als der noch talentiertere der beiden Jünglinge. Eben erst wurde der torgefährliche Center als potenzieller Erstrunden-Pick im nächsten NHL-Draft eingestuft. Einige Experten sehen ihn sogar unten den besten zehn Spielern seines Jahrgangs. Das ist ein Qualitätsmerkmal.