Curling
Schweizer Curler fast sicher gescheitert

Die Curler um Skip Peter De Cruz werden voraussichtlich erstmals an einer grossen Meisterschaft keine Medaille holen. An der EM in Tallinn verlieren sie mit 5:7 gegen Deutschland zum vierten Mal.

Drucken
Teilen
Für Peter De Cruz und Benoît Schwarz (rechts) ist guter Rat teuer

Für Peter De Cruz und Benoît Schwarz (rechts) ist guter Rat teuer

KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Seit März 2014 haben die Genfer Curler sechs internationale Titelkämpfe bestritten. Sie gewannen keinen davon, aber jedes Mal kehrten sie mit einer Medaille zurück - auch von den Olympischen Spielen in Pyeongchang, wo sie Bronze gewannen.

Die Niederlage gegen Deutschland war jedoch aller Voraussicht nach eine Niederlage zu viel. Mit einem Sieg im letzten Round-Robin-Spiel am Donnerstagmorgen gegen Norwegen könnten Valentin Tanner, Peter De Cruz, Sven Michel und Benoît Schwarz vom CC Genf noch mit Deutschland und Norwegen gleichziehen - falls Deutschland gegen Schweden verliert. Dann würde das Steinspiel aus allen neun Runden entscheiden, wer von den dreien weiterkommt. In der Zwischenwertung liegen die Deutschen vor den Schweizern und den Norwegern.