Skispringen

Peier und Deschwanden verpassen den Finaldurchgang

Killian Peier scheint bis nach Sapporo Downtown zu fliegen.

Killian Peier scheint bis nach Sapporo Downtown zu fliegen.

Dem WM-Dritten Killian Peier missglückt das erste von zwei Weltcupspringen in Japan.

Der Waadtländer verhaute in Sapporo den ersten Sprung. Die Landung nach 89,5 m trug ihm den 49. Rang ein. Auch Gregor Deschwanden (36./110,5 m) musste im Finaldurchgang zuschauen.

Die Windturbulenzen machten auch einigen Top-Athleten zu schaffen. So rutschte der Halbzeit-Führende Ryoyu Kobayashi noch auf Platz 15 ab. Der Sieg ging mit Yukiya Sato gleichwohl an einen Lokalmatadoren. Der Österreicher Stefan Kraft übernahm mit seinem bereits siebenten 2. Rang in diesem Winter die Weltcup-Führung vom elftplatzierten Deutschen Karl Geiger. Dritter wurde Polens Tournee-Sieger Dawid Kubacki.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1