Zwar belegte die 17-Jährige im Kurzprogramm nur den 2. Platz, im zweiten Wettkampfteil am Sonntag war sie dann aber wie erwartet eine Klasse für sich. Die EM-Siebente zeigte eine Kür zur Filmmusik La La Land, an der es nahezu nichts zu beanstanden gab. "Ich war etwas nervöser als sonst, fühlte mehr Druck als im vergangenen Jahr", sagte die Olympia-Teilnehmerin. Sie habe nur verlieren können.

Am Ende lag Paganini 20,91 Punkte vor Yasmine Yamada, die sich in der Kür vom 4. in den 2. Schlussrang verbesserte und zum vierten Mal hintereinander den Sprung in die Top 3 schaffte. Bronze sicherte sich die nach dem Kurzprogramm führende Yoonmi Lehmann, die in den vergangenen beiden Jahren Silber geholt hatte.

Bei den Männern stand Lukas Britschgi erstmals an Schweizer Meisterschaften zuoberst auf dem Podest. Der 20-jährige Schaffhauser war sowohl in der Kür als auch im Kurzprogramm der Beste und distanzierte den zweitklassierten Nurullah Sahaka um 19,07 Punkte. Letzterer gewann wie auch der Dritte Tomàs Llorenç Guarino Sabaté zum ersten Mal an diesem Anlass eine Medaille.