Ski alpin

Noël wiederholt Vorjahressieg - vier Schweizer in den Top 10

Ramon Zenhäusern führt das starke Schweizer Ensemble im 4. Zwischenrang an

Ramon Zenhäusern führt das starke Schweizer Ensemble im 4. Zwischenrang an

Clément Noël gewinnt wie im Vorjahr den Weltcup-Slalom von Wengen. Vier Schweizer schaffen es in die Top 10.

Noël siegte vor dem Norweger Henrik Kristoffersen und dem Russen Alexander Choroschilow.

Die Schweizer zeigten mit vier Fahrern in den Top 10 eine starke Teamleistung. Ramon Zenhäusern und der vom 12. Zwischenrang vorgerückte Daniel Yule, die sich den 5. Platz teilten, verpassten das Podest knapp. Lediglich sieben Hundertstel fehlten den beiden zum Sprung aufs Treppchen. Tanguy Nef wurde Achter, Loïc Meillard Zehnter. Der in den USA studierende Genfer Nef hatte schon vor anderthalb Wochen mit Platz 6 in Madonna di Campiglio überzeugt.

Insgesamt hatten es sechs Schweizer in den 2. Durchgang geschafft. Für Reto Schmidiger und Sandro Simonet resultierten die Ränge 24 und 25.

Bei einsetzendem leichtem Schneefall behauptete Noël seine Halbzeitführung souverän. Von den 67 Hundertsteln, die der 22-Jährige als Polster auf Kristofffersen in den zweiten Lauf nahm, brachte er mit einer kontrollierten Fahrt vier Zehntel ins Ziel. Weil Alexis Pinturault nach Platz 4 im ersten Lauf ausschied, übernahm Disziplinen-Leader Kristoffersen wieder die Führung im Gesamtweltcup.

Im Vorjahr hatte Noël vor Manuel Feller und Marcel Hirscher triumphiert. Es war dies der erste Weltcupsieg des Ausnahmekönners, von dessen spezieller Technik sich die Konkurrenten inzwischen vieles abschauen. Inzwischen hält Noël bei fünf Siegen, wobei er sich in acht der letzten zwölf Slaloms auf dem Podest klassierte.

Der letzte Schweizer Slalomsieger in Wengen ist Joël Gaspoz (1987). Auf das Podest schaffte es als letzter Schweizer Michael von Grünigen im Jahr 1999.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1