Der Baarer überzeugte die Jury mit einem tadellosen Full Double Full Full und musste sich nur dem Russen Stanislaw Nikitin und dem Chinesen Wang Xindi geschlagen geben.

Der Erfolg kommt jedoch nicht von ungefähr, hatte doch Roth in der vergangenen Woche an den Weltmeisterschaften in Deer Valley die Bronzemedaille gewonnen. "Es ist unglaublich, Noé so springen zu sehen. Er zeigte starke Sprünge und saubere Landungen", sagte Michel Roth, Vater und Nationalmannschafts-Coach. Noé Roth startete erst zum achten Mal im Weltcup.