Gleich im ersten Rennen der Weltmeisterschaften in Are gibt es die erste Medaille für die Schweiz. Die Schwyzerin Corinne Suter sichert sich in einem wahren Hundertstel-Krimi Bronze im Super-G. Geschlagen wird Corinne Suter einzig von der Amerikanerin Mikaela Shiffrin und der Italienerin Sofia Goggia.

Im Weltcup war Corinne Suter ein Podestplatz immer versagt geblieben, dreimal war sie schon Vierte. Doch nun in Schweden wurde die 24-jährige belohnt. «Endlich konnte ich im Rennen zeigen, zu was ich fähig bin», sagte sie unter Tränen. Diesmal waren es Freudentränen. 

WM-Super-G in Are: Die Bronze-Fahrt von Corinne Suter im Video

Wenig fehlte, und es hätte gar zu Gold gereicht. Auf die siegreiche Mikaela Shiffrin, die nach drei WM-Titeln im Slalom erstmals in einer Speed-Disziplin triumphierte, verlor Suter nur 5 Hundertstel. Die zweitplatzierte Sofia Goggia war um drei Hundertstel schneller.

Im Kampf um die Sekundenbruchteile gab es aber auch viele Verliererinnen. Nur zwei Hundertstel hinter Corinne Suter wurde die Deutsche Viktoria Rebensburg Vierte. Und die Slowenin Ilka Stuhec kam mit lediglich 0,26 Sekunden Rückstand gerade einmal auf Platz 8.

Gut-Behrami: «Bin zu sauber gefahren»

Lara Gut-Behrami, die eine solide Fahrt zeigte und vor dem Rennen als aussichtsreichster Schweizer Trumpf galt, belegte mit 48 Hundertsteln Rückstand Platz 9. «Ich bin zu sauber gefahren», resümierte sie. Wendy Holdener musste sich mit Rang 14 begnügen. «Ich hätte viel frecher fahren müssen. Ich sehe noch so viel Potenzial und fahre im Training richtig geile Schwünge», sagte die Slalom-Spezialistin. Doch in den Speed-Rennen fehle ihr die Routine. 

Lindsey Vonn stürzt im WM-Super-G von Are

Einen bösen Abflug musste die Amerikanerin Lindsey Vonn hinnehmen, die nach der WM zurücktritt. Sie toucherte ein Tor und landete in den Fangnetzen. Trotzdem will sie am Sonntag in der Abfahrt starten. Ausgeschieden ist auch Jasmine Flury, die ein Tor verpasste, ebenso wie die Liechtensteinerin Tina Weirather. Der Start war wegen starker Winde im oberen Teil der Strecke nach unten versetzte worden.Die Folge war einer der kürzesten Super-G an einer WM.

Schlussstand WM-Super-G der Frauen

WM-Super-G der Frauen

1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:04.89.
2. Sofia Goggia (Italien) +0,02.
3. Corinne Suter (Schweiz) + 0,05.

4. Viktoria Rebensburg (Deutschland) 0,07.
5. Nadia Fanchini (Italien) + 0,14.
6. Ragnhild Mowinckel (Norwegen) +0.16.
7. Francesca Marsaglia (Italien) + 0,24.
8. Ilka Stuhec (Slowenien) + 0,26.
9. Lara Gut-Behrami (Schweiz) + 0,48.
10. Federica Brignone (Italien) + 0,54.
11. Nicole Schmidhofer (Österreich) + 0,69.
12. Tamara Tippler (Österreich) 0,72.
13. Kajsa Vickhoff Lie (Norwegen) + 0,93.
14. Wendy Holdener (Schweiz) + 1,10.
15. Ramona Siebenhofer (Österreich) 1,19.
16. Tessa Worley (Frankreich) +1,59
17. Romane Miradoli (Frankreich) + 1,64.
18. Kira Weidle (Deutschland) +1,71.
19. Valerie Grenier (Kanada) + 1,78.
20. Lisa Hörnblad (Schweden) + 1,98.
21. Marie-Michelle Gagnon (Kanada) + 2,02.
22. Alice Merryweather (USA) + 2,33.
23. Tiffany Gauthier (Frankreich) + 2,45.
24. Katerina Paulathova (Tschechien) 2,53.
25. Greta Small (Australien) + 2,55.
26. Ida Dannewitz (Schweden) 2,74.
27. Ester Ledecka (Tschechien) + 2,80
28. Ania Monica Caill (Rumänien) + 5,40.
29. Sarah Schleper (Mexiko) + 5.96.

Ausgeschieden: Jasmine Flury, Tina Weirather, Stephanie Venier, Lindsey Vonn, Laurenne Ross, Michaela Wenig, Christina Ager, Aleksandra Prokopyeva, Maryna Gasienica-Daniel, Meike Pfister, Nevena Ignjatovic, Lin Ivarsson, Helena Rapaport.

Super-G Are Liveticker