Die Walliserin hat einen Kreuzband- und Innenbandriss erlitten. "Das ist eine neue Prüfung, der ich mich stellen muss. Im Moment ist es nicht einfach, dies zu akzeptieren, schliesslich kommt diese Verletzung zu einem Zeitpunkt, als ich wieder mein höchstes Leistungsniveau abrufen konnte. Aber das gehört leider zu unserem Sport dazu. Ich werde während der ganzen Rehabilitationsphase hart arbeiten, um in der nächsten Saison stark zurückzukehren", so die 19-Jährige, die in den kommenden Wochen operiert wird. Dem Eingriff wird eine rund sechsmonatige Rehabilitationsphase folgen.

In Geduld hatte sich die Slalom-Junioren-Weltmeisterin von 2017 schon in der vorletzten Saison üben müssen. Jenen Winter hatte sie zu einem grossen Teil wegen des Pfeifferschen Drüsenfiebers verpasst.

Am Tag vor dem fatalen Sturz hatte sich Camille Rast noch im Hoch befunden. Mit dem Sieg im Riesenslalom vor Wendy Holdener war sie zum ersten Mal Schweizer Meisterin geworden.