Ski-WM-Kolumne
Einblick in den Alltag der Ski-WM-Journalisten: Panik vor Michelle Gisin

Drei Journalisten wohnen während der Ski-WM gemeinsam in einer Wohnung in Cortina d'Ampezzo. In dieser Kolumne gibt es Einblicke in das Leben der Wohngemeinschaft. Heute: Lauter als ein Marktschreier.

Martin Probst
Merken
Drucken
Teilen
Muss man vor ihr Panik haben: Michelle Gisin im Ziel der WM.

Muss man vor ihr Panik haben: Michelle Gisin im Ziel der WM.

Luciano Solero / EPA

Zuerst möchten wir uns in aller Höflichkeit bei all den Marktfahrerinnen und Marktfahrern entschuldigen, die – wenn nicht gerade Corona ist – ihre Waren lautstark an die Frau und den Mann bringen wollen.

Da kann manch ein Versicherungsverkäufer vieles lernen. Aber nun müssen wir aufpassen, dass wir uns nicht weiter entschuldigen müssen. Auch die machen das besser, als alle Zeitungen, die derzeit ihre Abos verkaufen.

Das ist aber wieder ein anderes Thema – oder bezahlen Sie für diesen Inhalt? Falls Sie auf Papier lesen, dann bestimmt. Danke dafür. Online gibts diese Kolumne ja noch gratis.

Aber wir schweifen ab. In Cortina, an der Ski-WM, gibt es einen Speaker, der schreit bei der Fahrt von Michelle Gisin: «She is the panic racer for Lara Gut-Behrami.» Da kaufen wir viel lieber neue Pfannen auf dem Weihnachtsmarkt.