Der gestrige Mittwoch hatte für den einst beim Reiterverein Eich gross gewordenen Pius Schwizer in Aachen gut angefangen. Er belegte auf Grand Cooper hinter Sieger Darragh Kenny aus Irland auf Cazador und dem zweitplatzierten Deutschen Andre Thieme mit Cellisto den dritten Podestplatz.

Der Preis des Handwerks war allerdings ein doch eher unwichtiges Einreiten für den ersten sportlichen Höhepunkt des CHIO Aachen, der im Reitsport einen ähnlich hohen Stellenwert wie Wimbledon im Tennis oder Monaco im Formel-1-Autorennsport hat. Der Preis von Europa war denn auch viel härter umkämpft als der erwähnte Vormittagswettbewerb.

Schwizer und Guerdat weit hinten platziert

Allerdings gab es für die Schweizer beim Preis von Europa (Prämie für den Sieger immerhin 25 000 Euro) nichts zu holen, der 56-jährige Pius Schwizer war mit Ulane Belmaniere auf Platz 32 noch der beste Schweizer. Direkt dahinter belegte der Olympiasieger von 2012 in ­London, Steve Guerdat, den 33. Rang. Der 37-jährige Westschweizer ritt diese Springprüfung mit Stechen auf Alamo.

Besser machte es gestern einer aus dem Lager der deutschen Gastgeber in Aachen: Der 37-jährige Daniel Deusser hat beim Preis von Europa Platz 3 belegt. Deusser blieb mit dem Hengst Tobago im Stechen fehlerfrei und musste aufgrund der schlechteren Zeit nur dem britischen Sieger Ben Maher mit Explosion und dem Spanier Edoardo Alvarez Aznar mit Margot den Vortritt lassen.

Das Stechen hatte nach einer fehlerfreien Runde ebenfalls der Deutsche Andre Thieme mit Aretino erreicht, nach drei Abwürfen war der 44-Jährige allerdings chancenlos und belegte am Ende Platz 9.

Vierfach-Olympiasieger Beerbaum gibt auf

Nicht besonders weit kam allerdings von den deutschen Springreitern der viermalige Olympiasieger Ludger Beerbaum auf Casello. Nachdem der Wallach im Umlauf das mittlere Hindernis der Dreier-Kombination gerissen hatte, gab Beerbaum auf.

Gar nicht dabei war Vorjahressieger Henrik von Eckermann. Der Schwede will sein Paradepferd Mary Lou nicht überfordern und verzichtete deshalb auf den Start beim ersten Prestige-Wettkampf. (dw/sid)

Aachen (GER). CHIO. S/A: 1. Kenny (IRL), Cazador, 0/63,48. 2. Thieme (GER), Cellisto, 0/66,60. 3. Pius Schwizer (SUI), Grand Cooper, 8/66,63.