Vierschanzentournee
Schanzenrekord in Garmisch – Deschwanden in den Top 20

Gregor Deschwanden schafft es im zweiten Springen der Vierschanzentournee unter die besten 20. Der Pole Dawid Kubacki gewinnt und stellt einen neuen Schanzenrekord auf.

Drucken
Teilen
Gregor Deschwanden (29) kommt beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen auf den 19. Platz.

Gregor Deschwanden (29) kommt beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen auf den 19. Platz.

Keystone

(gav) Nur Gregor Deschwanden (29) hält beim Neujahrsspringen im deutschen Garmisch-Partenkirchen die Schweizer Fahne hoch. Der Luzerner verliert im ersten Durchgang zwar das Duell gegen den Finnen Antti Aalto, kommt aber als «Lucky Loser» weiter.

Deschwanden zeigt einen soliden ersten Sprung auf 128 Meter und einen guten zweiten auf 129,5 Meter. Im zweiten Durchgang kann er noch drei Plätze gutmachen und landet auf dem 19. Rang. Für den 29-Jährigen ist es das beste Ergebnis auf der Olympiaschanze und egalisiert das beste Ergebnis, das er in einem Tournee-Springen erreicht hat.

Dawid Kubacki (30) gewinnt das Neujahrsspringen. Im ersten Durchgang springt er auf 139 Meter und im zweiten stellt er mit 144 Meter sogar einen neuen Schanzenrekord auf. Auf dem zweiten Rang landet der Norweger Halvor Egner Granerud (24). Der Pole Piotr Zyla (33) komplettiert das Podest.

In der Tournee-Gesamtwertung führt der Norweger Granerud vier Punkte vor dem deutschen Karl Geiger (27) und 6,7 Punkte vor dem Polen Kamil Stoch (33).

Für Dominik Peter (19) ist das Abenteuer nach dem ersten Durchgang vorbei. Mit seinem Satz auf 120 Meter resultiert der 42. Rang.

Ammann scheitert in der Quali

Simon Ammann (39) scheitert in Garmisch-Partenkirchen bereits in der Qualifikation. Der Sprung des Toggenburgers auf 118 Meter reicht nur für Rang 52.

Die Skispringer reisen nun ins österreichische Innsbruck. Am Samstag steht die Qualifikation auf dem Programm, am Sonntag steigt dann das Bergisel-Springen.