In der aktuellen Formel-1-Saison kämpfen Mercedes, Ferrari und Red Bull um die Rennsiege. Weiter hinten im Feld kämpft Sauber um die Punkteränge. In der letzten Runde vor der Sommerpause will der Schweizer Rennstall näher ans Mittelfeld heranrücken.

Dazu hat Sauber ein umfangreiches Upgrade an den Hungaroring gebracht. Der C36 hat eine neue Verkleidung, die die Aerodynamik verbessern soll, und ein neues Kühlsystem. Dieses Upgrade wird nach der Sommerpause mit einem neuen Unterboden ergänzt.

Optimismus vor Rennwochenende

Der deutsche Sauber-Fahrer Pascal Wehrlein äussert sich vor dem Rennwochenende in Ungarn sehr optimistisch. «Wir erwarten eine Verbesserung von bis zu einer Sekunde», sagte der 22-Jährige gegenüber «Motorsport-Magazin».

Pascal Wehrlein ist vor dem Rennwochenende in Ungarn optimistisch.

Pascal Wehrlein ist vor dem Rennwochenende in Ungarn optimistisch.

Marcus Ericsson, der seit 2015 bei Sauber fährt, hat ein klares Ziel mit dem neuen Boliden: «Ich hoffe, dass wir dadurch einen weiteren Schritt nach vorne machen können, um näher ans Mittelfeld heranzukommen.»

Zum ersten Mal wird der neue Sauber-Teamchef Frédéric Vasseur an der Boxenmauer sitzen. Der 49-jährige Franzose, 2016 noch Teamchef bei Renault, ist der Nachfolger der entlassenen Österreicherin Monisha Kaltenborn. (afi/pd)

Sauber seit 1993: