Tennis
Roger Federer misslingt Wimbledon-Hauptprobe: Niederlage im Achtelfinal von Halle

Roger Federer unterliegt dem fast halb so alten Kanadier Félix Auger-Aliassime (20, ATP 21) in den Achtelfinals des Rasenturniers von Halle mit 6:4, 3:6, 2:6. Für Federer war es der Härtetest vor Wimbledon

Simon Häring
Merken
Drucken
Teilen
Roger Federer ist in Halle ausgeschieden.

Roger Federer ist in Halle ausgeschieden.

Sascha Steinbach / EPA

Es ist ein spezielles Duell in den Achtelfinals beim Rasenturnier in Halle: Hier Roger Federer, Schweizer, bald 40-jährig, einst die älteste Nummer 1 der Welt. Dort Félix Auger-Aliassime, Kanadier, 20-jährig, einst der jüngste Spieler in den Top 25 seit Lleyton Hewitt. Was sich die beiden teilen: Den Geburtstag. Federer und Auger-Aliassime kamen beide an einem 8. August zur Welt. Und nun trafen die beiden in einem Duell der Generationen erstmals aufeinander: Roger Federer verliert bei seinem zweiten Auftritt beim Rasenturnier von Halle mit 6:4, 3:6, 2:6 und verpasst die Viertelfinals.

Im ersten Satz wehrt Federer zwei Breakchancen ab, nutzt seine einzige zum 3:2 und legt damit den Grundstein zum Satzgewinn. Es sollte die einzige Breakchance bleiben. Lange hält sich Federer mit dem Aufschlag im Spiel und über Wasser, ehe er im zweiten Satz beim Stand von 2:3 ein erstes Break zulassen muss. Er gewinnt danach nur noch drei Games und verliert den Achtelfinal gegen Auger-Aliassime am Ende mit 6:4, 3:6, 2:6.

Ab Mitte des zweiten Satzes dominiert Auger-Aliassime die Partie.

Ab Mitte des zweiten Satzes dominiert Auger-Aliassime die Partie.

Friso Gentsch / dpa

Mit Zuversicht vor dem Turnier

Für Federer war das Generationenduell nicht nur der erste Härtetest auf Rasen, sondern auch die Generalprobe für Wimbledon (ab dem 28. Juni), die nun als missglückt betrachtet werden kann. Denn In Halle, wo er mit zehn Erfolgen Rekordsieger ist, hatte er zuvor noch nie die Viertelfinals verpasst. Vor dem Turnier hatte Federer noch Zuversicht versprüht. Selbst bei einem frühen Ausscheiden habe er nach seinem Auftritt bei den French Open, wo er sich nach drei Siegen vor den Achtelfinals zurückgezogen hatte, genügend Matches im Hinblick auf Wimbledon bestritten.

Federer verpasste in Halle noch nie die Viertelfinals.

Federer verpasste in Halle noch nie die Viertelfinals.

Friso Gentsch / dpa

Nach Doha auf Hartbelag, Genf und den French Open auf Sand und nun Halle auf Rasen bestritt Roger Federer erst das vierte Turnier in den letzten anderthalb Jahren und nach zwei Operationen am Knie. In Halle, wohin ihn auch die ganze Familie begleitet hat, ist der Schweizer mit zehn Erfolgen Rekordsieger. Nur bei seinem Heimturnier in Basel hat Federer gleich oft den Siegerpokal in Empfang genommen. Halle und Basel waren auch die letzten Turniere, die er vor seinen Knieoperationen gewann.