Sarnen trauert zwei Punkten nach

Im Startspiel zur 2.-Liga-inter-Saison erhält der FC Sarnen mit 1.-Liga-Absteiger FC Kickers Luzern einen grossen Brocken vorgesetzt. Keiner der beiden Trainer ist nach dem 1:1 vollauf zufrieden.

Ruedi Vollenwyder
Drucken
Teilen
Kickers-Torhüter Fabio Zizzi (rechts) klärt ausserhalb des Strafraumes gegen Sarnens Luca Vogel. (Bild: Jakob Ineichen (Sarnen, 18. August 2018)

Kickers-Torhüter Fabio Zizzi (rechts) klärt ausserhalb des Strafraumes gegen Sarnens Luca Vogel. (Bild: Jakob Ineichen (Sarnen, 18. August 2018)

Man war gespannt auf den erstmaligen Auftritt des neuen, gleich mit drei Youngsters auflaufenden FC Sarnen. Genauso wie auf die Reaktion des Absteigers FC Kickers nach der 1:5-Schlappe gegen den Aufsteiger FC Willisau. Gepunktet haben beide Teams: Die Stadtluzerner kamen mit dem 1:1 eher glücklich zu ihrem ersten Zähler in der neuen 2.-Liga-inter-Umgebung. Der FC Sarnen unter Trainer Ricardo Pereira hat es hingegen verpasst, mit einer besseren Chancenauswertung alle drei Punkte aufs Konto schreiben zu lassen. Denn Chancen zu einem Sieg hatten die Obwaldner zur Genüge. Pereira haderte denn auch: «Wir haben zwar einen Punkt geholt. Zwei weitere aber mangels Effizienz im Abschluss verpasst. So ist eben Fussball.»

Der FC Kickers ging in diesem animierten, aber auch typischen Saisonstartspiel nach zwei verpassten Sarnen-Chancen (5. Marcel Bühler/7. Dominic Ineichen) mit 1:0 in Führung. Sandro Villiger verwertete in der 25. Minute einen Flankenball mit dem Kopf. Daniel Rohrer (19) glich für Sarnen nach einem Zuspiel von Dominic Ineichen knapp vor der Pause zum 1:1 aus.

Saisonfehlstart der Kickers

In der zweiten Halbzeit, die von Sarnen klar dominiert wurde, müssen sich die Gäste bei ihrem 19-jährigen Goalie Fabio Zizzi (FC Malters/FCL U18) bedanken, dass sie zumindest den einen Punkt mit nach Hause nehmen konnten. Er gibt zu: «Bei meinen Paraden war auch viel Glück dabei. Ich stand jeweils am richtigen Ort. Im Gegensatz zum 1:1-Ausgleich, als ich mich verspekulierte.» Er spricht insbesondere die Sarner Topchancen in der 55. Minute an, als er zuerst einen Schuss von Marcel Bühler abwehrte und auch beim Nachschuss von Dominic Ineichen goldrichtig stand. Und das Glück in der Schlussphase, in der Sarnen die Entscheidung suchte. Bei den Torschüssen von Daniel Rohrer und Nando Omlin (88.) blieb der Ball jeweils an irgendeinem Kickers-Bein hängen. Die Sarner hätten den Sieg mehr als nur verdient.

Kickers-Trainer Faras Hayavi war ob des Auftretens seiner Mannschaft denn auch alles andere als begeistert. «Die erste Halbzeit war noch einigermassen okay und wir konnten ein, zwei Torchancen kreieren. Im zweiten Spielabschnitt spielten wir einen viel zu zaghaften Fussball. Wir konnten so die Sarner nicht unter Druck setzen. Doch den einen Punkt nehmen wir mit.» Er spricht denn auch von einem Fehlstart in die neue Saison. «Ein Punkt aus zwei Spielen, das ist eindeutig zu wenig.» Und spekuliert optimistisch: «Im nächsten Match gegen den FC Altdorf werden wir endlich in Topbesetzung antreten können. Und dann sind drei Punkte Pflicht.»

Etwas frustriert zog nach der Partie Sarnens Goalie Ivo Sigrist seine Torhüterhandschuhe aus. «Ganze drei Bälle kamen auf mein Tor – und einer davon ging rein. Das ist schon mühsam. Wir haben es verpasst, uns für die gute Leistung zu belohnen», monierte er. Ins gleiche Horn bläst auch Tobias Holtz (18), einer der sehr gut spielenden jungen Akteure aus der eigenen Nachwuchsabteilung. «Wir hätten diesen Match gewinnen müssen. Die Torchancen waren da. Nur gepackt haben wir diese nicht», bilanzierte der im 6. Gymi-Jahr lernende Mittelfeldspieler, der später Informatik studieren will. Seinen Einstand wertet er mit «ich bin zufrieden. Ich muss mich aber noch der härteren Gangart anpassen». Genauso argumentierte Trainer Ricardo Pereira: «Die Jungs haben einen sehr guten Job gemacht. Es ist bemerkenswert, wie cool sie ans Werk gingen. So macht es Spass.»

Auf den FC Sarnen wartet nun eine happige Fortsetzung. Die Obwaldner müssen die nächsten vier Partien allesamt auswärts austragen. Die nächste morgen Mittwoch (Weiherhus, 20.15) beim FC Eschenbach, der das Startspiel in Altdorf mit 0:1 verlor.

Aktuelle Nachrichten