Rad

Oliver Zaugg nach Sturz im Spital

Oliver Zaugg auf 5. Etappe der Baskenland-Rundfahrt schwer gestürzt

Oliver Zaugg auf 5. Etappe der Baskenland-Rundfahrt schwer gestürzt

Oliver Zaugg stürzt auf der 5. Etappe der Baskenland-Rundfahrt schwer und wird in ein Spital in San Sebastian gebracht. Nähere Angaben zu seinen Verletzungen liegen noch nicht vor.

Der 33-jährige Zürcher prallte dabei mit dem Kopf auf der Strasse auf und blieb für mehrere Minuten regungslos liegen. Er wurde danach mit dem Krankenwagen in ein Spital in San Sebastian gebracht.

Zaugg sei bei Bewusstsein, liess sein russisches Team Tinkoff-Saxo schon bald nach dem Zwischenfall verlauten. Bis die Untersuchungen ergaben, dass sich der Schweizer keine Brüche oder sonstigen schweren Verletzungen zugezogen hatte, dauerte es dann einige Zeit länger. Zaugg hatte jedoch Glück im Unglück: Er erlitt einzig Hautabschürfungen im Gesicht, an der linken Schulter sowie an beiden Ellbogen und Knien. Als Vorsichtsmassnahme bleibt er für 24 Stunden zur Beobachtung im Spital.

Auch nach der fünften und damit zweitletzten Etappe der 55. Baskenland-Rundfahrt ist der Kampf um den Gesamtsieg noch völlig offen. Hinter Leader Sergio Henao aus Kolumbien und dem zeitgleichen Spanier Joaquim Rodriguez ist ein Dutzend weiterer Fahrer mit einem Rückstand von maximal einer Minute klassiert. Zum Schluss der Rundfahrt steht am Samstag in Aia ein Einzelzeitfahren über 18,3 km an.

Aia war am Freitag auch Zielort des fünften Teilstücks über 155,5 km und insgesamt neun Bergwertungen. Das Finale war geprägt von einer dreimal zu befahrenden Rampe mit bis zu 26 Steigungsprozenten. Der Tagessieg ging an den für das kasachische Team Astana fahrende Basken Mikel Landa, der sich mit drei Sekunden Vorsprung vor dem Belgier Tim Wellens durchsetzte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1