Rad Strasse

Küngs frühzeitige Vertragsverlängerung bis 2023

Stefan Küng bleibt der französischen Equipe Groupama-FDJ bis 2023 erhalten

Stefan Küng bleibt der französischen Equipe Groupama-FDJ bis 2023 erhalten

Der Schweizer Radprofi Stefan Küng und die französische Equipe Groupama-FDJ, das passt gut zusammen. Der 26-Jährige verlängert seinen Vertrag frühzeitig um drei Jahre.

Küng, der in der zweiten Saison mit dem französischen Team steht, wird damit zumindest bis Ende 2023 das Trikot von Groupama-FDJ tragen. "Das Motto dieses Teams lautet: 'Der Wunsch zu kommen, das Vergnügen zu bleiben.' Jetzt verstehe ich die volle Bedeutung dieser Worte", sagt der Thurgauer. Küng ist davon überzeugt, dass "Groupama-FDJ mir die Struktur bietet, welche ich für meine persönliche Entwicklung brauche". Bei den Gesprächen zur Vertragsverlängerung "kamen wir sehr schnell zu einer Einigung". Der letztjährige WM-Dritte hat sich bei den Franzosen einarbeiten und eine Führungsrolle übernehmen können. Jetzt wisse er, so Küng, "dass ich in der Lage bin, dem Team grossartige Ergebnisse zu bringen. Wir werden gemeinsam weiter wachsen."

Neben Küng haben bei Groupama auch die weiteren französischen Topfahrer Thibaut Pinot, David Gaudu und Arnaud Démare gleich bis und mit der Saison 2023 verlängert. Zudem stehen beim auch finanziell solide aufgestellten Traditions-Team des ehemaligen Profis Madiot, der mit den beiden Hauptsponsoren kürzlich gar bis Ende 2024 verlängern konnte, drei weitere Schweizer unter Vertrag: Sébastien Reichenbach, Kilian Frankiny (beide bis Ende 2020) und Fabian Lienhard (2021).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1