Tour de France

Chris Froomes zweiter Gesamtsieg perfekt

Chris Froome genehmigt sich in der letzten Etappe der Tour de France einen Schluck Champagner. Der Franzose hat die Frankreich-Rundfahrt zum zweiten Mal nach 2013 gewonnen

Chris Froome genehmigt sich in der letzten Etappe der Tour de France einen Schluck Champagner. Der Franzose hat die Frankreich-Rundfahrt zum zweiten Mal nach 2013 gewonnen

Der Gesamtsieg von Chris Froome an der Tour de France ist perfekt. Wie erwartet geschieht auf der Schlussetappe mit Bezug auf das Gesamtklassements nichts mehr. Die letzte Etappe gewann André Greipel.

Froome gewann die 102. Auflage des wichtigsten und grössten Radrennens der Welt mit einem Vorsprung von 1:12 Minuten auf Nairo Quintana (Kol) und 5:25 Minuten auf Alejandro Valverde (Sp). Mathias Frank schliesst die Tour de France als bester Schweizer im hervorragenden 8. Rang ab.

Wegen der schlechten Wetterbedingungen in Paris und um das Sturzrisiko zu minimieren, hatte die Jury entschieden, die Zeit für die Gesamtwertung bereits bei der ersten von zehn Zieldurchfahrten, also knapp 70 km vor dem Ziel, zu werten.

Die besten Fahrer in der Gesamtwertung konnten sich deshalb in der Schlussphase zurückhalten. Um den Tagessieg wurde auf denm 109,5 km aber natürlich dennoch gekämpft. Und die prestigeträchtige 21. Etappe auf der Champs-Elysées wurde eine Beute des favorisierten Greipels.

Greipel setzte sich im erwarteten Massensprint vor dem Franzosen Bryan Coquard und dem Norweger Alexander Kristoff durch. Greipel zementierte damit seinen Ruf als bester Sprinter der Tour. Er feierte seinen vierten Etappensieg in diesem Jahr und den zehnten insgesamt.

Für die deutschen Radprofis geht damit eine überaus erfolgreiche Tour de France zu Ende. Nebst Greipel gewannen auch Tony Martin und Simon Geschke noch je ein Teilstück. Zum dritten Mal in Folge sind die Deutschen die erfolgreichsten Etappenjäger. 2013 gewannen sie ebenfalls sechs, letztes Jahr gar sieben Etappen.

Auch in der letzten Etappe leer aus ging Peter Sagan. Der Slowake, der zum vierten Mal in Folge das grüne Trikot des Punktesiegers gewann, klassierte sich nur im 7. Rang. Sagan musste mit fünf 2., zwei 3., drei 4. und einem 5. Rang Vorlieb nehmen.

Während vorne die Sprinter um den Sieg kämpften, rollte Froome nach total 3360 km Seite an Seite und Arm in Arm mit seinen Kollegen vom Team Sky über die Ziellinie.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1