Alexej Luzenko gab eine eindrückliche Talentprobe ab. Der junge Mann aus der Equipe Astana liess auf der Zielgeraden Bakelants keine Chance und realisierte seinen ersten Sieg im Rahmen der World Tour. Es dürfte indes nicht der letzte gewesen sein. Vor drei Jahren war der Kasache U23-Weltmeister geworden. Die beiden Schweizer Michael Albasini und Danilo Wyss belegten 22 Sekunden zurück die Ränge 6 und 8.

In der Gesamtwertung behauptete sich Thibaut Pinot vorne. Der Franzose büsste aber wie schon an den Vortagen ein paar Sekunden auf den Briten Geraint Thomas ein. Mit 34 Sekunden Vorsprung geht Pinot am Sonntag ins abschliessende, 38,4 km lange Einzelzeitfahren in Bern. Diese Reserve scheint etwas gar gering.

Im Gegensatz zu den Vortagen hatten in einer frühen Fluchtgruppe gleich 19 Mann Unterschlupf gefunden. Mit Micheal Albasini, Jonathan Fumeaux und Danilo Wyss befanden sich drei Schweizer mit an der Spitze. Weil die Gruppe aber so gross war, wurde es für das Feld schwierig, die Situation zu kontrollieren. Im Finale war deshalb schnell einmal klar, dass der Tagessieger unter den Ausreissern zu suchen sein würde.

20 km vor dem Ziel riss Luzenko die Initiative an sich. Der Kasache wagte einen Vorstoss und erhielt rund vier Kilometer später Unterstützung durch Bakelants. Albasini und Co. kamen indes nicht mehr an dieses Duo heran.