Olympia-Kolumne
Was Ronaldo, Popeye und «wispernde Romantik» in Tokio verloren haben – und wie ich mich in Suppenkasper verliebte

Journalist Simon Häring berichtet hier von Nebenschauplätzen bei seinem Arbeitsaufenthalt bei den Olympischen Spielen in Tokio.

Simon Häring, Tokio
Simon Häring, Tokio
Drucken
Teilen
Die chilenische Reiterin Virginia Yarur auf Ronaldo

Die chilenische Reiterin Virginia Yarur auf Ronaldo

Julian Finney / Getty Images

Wie man sich bettet, so liegt man, heisst es so schön. Auf meinen Alltag als Olympia-Reporter umgemünzt bedeutet das: Vorbereitung ist die halbe Miete. Denn Sie, liebe Leserin und lieber Leser, sollen auch die wunderbaren Geschichten von Menschen erzählt bekommen, mit denen ich mich nicht täglich auseinandersetze: der BMX-Freestylerin Nikita Ducarroz zum Beispiel, oder von Kanuten, Judokas, Schwimmern, Seglern.

Natürlich weiss ich, dass Steve Guerdat Olympiasieger ist, dass Martin Fuchs zu den Favoriten gehört, dass die beiden in der Weltrangliste die Ränge zwei und drei belegen, dass auch die Schweizer Equipe sehr gute Chancen auf eine Medaille hat. Und ich war auch schon bei Wettbewerben – 2016 in Rio de Janeiro zum Beispiel, als Guerdat als Vierter die Medaillen knapp verpasste. Aber ich gebe zu: Mein Steckenpferd ist das Reiten nicht.

Mein persönlicher Liebling: Suppenkasper mit Reiter Steffen Peters.

Mein persönlicher Liebling: Suppenkasper mit Reiter Steffen Peters.

Carolyn Kaster / AP

Erster Schritt der Vorbereitung: Studium der Startliste. Und dort kommt man aus dem Staunen über die Kreativität der Namensgebung nicht mehr heraus. Der Italiener Franceso Zaza reitet Stute «Whispering Romance» (flüsternde Romantik?), eine Chilenin tritt auf dem Wallach «Ronaldo» an, Neuseeland schickt «Popeye» an den Start und auch «The Quizmaster» aus Holland springt um Medaillen. Gewohnt selbstbewusst: Deutschland mit «Killer Queen», «Duke of Britain» und «Jadore Moi» (ich liebe mich?!).

Mein persönlicher Favorit? Wallach Suppenkasper aus Holland, geritten vom Amerikaner Steffen Peters. Resultat: Rang 10 im Concours Complet.

Aktuelle Nachrichten