Meier gelang gegen die Coyotes zwar kein Skorerpunkt, er verliess das Eis aber mit einer Plus-2-Bilanz. Die Sharks verspielten viermal eine Führung und gerieten in der 55. Minute 4:5 in Rückstand.

Joonas Donskoi rettete das Heimteam mit seinem Tor 16 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit in die Verlängerung. Der 25-jährige Finne hatte bereits zum 4:3 getroffen. In der 63. Minute zeichnete Verteidiger Marc-Edouard Vlasic nach einem Abpraller für den ersten Sieg der Sharks nach drei Niederlagen verantwortlich.

Devils verlieren zum sechsten Mal in Serie

Derweil erlitt New Jersey die sechste Niederlage in Serie, obwohl die Devils zweimal vorne lagen. Das 1:0 von Jesper Bratt (6.) bereitete Hischier vor. Es war für den 19-jährigen Nummer-1-Draft der 19. Assist und 27. Skorerpunkt insgesamt in der besten Liga der Welt.

Nico Hischiers 19. Asiist der NHL-Saison 2017/18

New Jerseys zweiter Schweizer, Mirco Müller, trainiert nach seiner Schulterverletzung zwar wieder, muss sich aber noch etwas gedulden. Zum vierten Erfolg in Serie der Flyers steuerte Sean Couturier zwei Tore und ein Assist bei.

Zahlreiche Schweizer fehlen verletzt

Neben Müller waren mit Nino Niederreiter, Sven Andrighetto und Luca Sbisa drei weitere Schweizer wegen Verletzungen zum Zuschauen verdammt. Niederreiters Minnesota Wild und Andrighettos Colorado Avalanche kamen gegen die Winnipeg Jets respektive die Dallas Stars zu einem 4:1-Sieg. Colorado gewann zum sechsten Mal in Folge und liegt noch zwei Punkte hinter einem Playoff-Platz.

Dagegen verloren die Vegas Golden Knights, das Team von Sbisa, nach sieben Heimsiegen erstmals wieder vor heimischem Publikum. Sie unterlagen den Edmonton Oilers nach einem Treffer von Darnell Nurse nach 53 Sekunden der Overtime mit 2:3.

McDavid mit 200. Skorerpunkt

Bei den Oilers bereitete Connor McDavid an seinem 21. Geburtstag zwei Tore vor, womit er nun genau 200 Skorerpunkte in der Regular Season der NHL erzielt hat. Nur drei noch aktive Spieler erreichten diese Marke schneller.