Formel 1

Verstappens längerfristige Anbindung an Red Bull

Max Verstappen fährt zumindest bis 2023 für das Formel-1-Team Red Bull

Max Verstappen fährt zumindest bis 2023 für das Formel-1-Team Red Bull

Max Verstappen bleibt längerfristig Fahrer des Formel-1-Teams Red Bull. Der Niederländer verlängert seinen Vertrag bis zum Ende der Saison 2023.

Verstappen fährt seit der Saison 2016 für die erste Equipe der "Roten Bullen". In jenem Jahr war er nach vier Grands Prix im Tausch mit dem Russen Daniil Kwjat vom Schwesterteam Toro Rosso, mit dem er 2015 als 17-Jähriger in die Formel 1 eingestiegen war, zu Red Bull gestossen. Bei seinem Debüt für Red Bull im Grossen Preis von Spanien feierte er gleich seinen ersten Sieg - und machte sich damit zum jüngsten Gewinner in der Formel 1.

Verstappen gewann bisher acht Formel-1-Rennen. Die vergangene Saison schloss er hinter dem Duo von Mercedes, Lewis Hamilton und Valtteri Bottas, auf Platz 3 ab. Mit der Verlängerung der Zusammenarbeit mit Red Bull beendete Verstappen die immer wieder aufgekommenen Spekulationen um seine sportliche Zukunft. Mercedes und Ferrari waren als mögliche neue Arbeitgeber genannt worden.

Zum Verbleib bei Red Bull hat Verstappen unter anderem die auf die vergangene Saison hin vollzogene Partnerschaft mit Motoren-Lieferant Honda bewogen. "Die Fortschritte, die wir in den vergangenen zwölf Monaten auch dank Honda gemacht haben, sind für mich zusätzliche Motivation. Sie bestärken mich im Glauben, dass wir gemeinsam weiterhin gewinnen können." Verstappen sieht die Voraussetzungen gegeben, um ganz Grosses zu erreichen. "Unser Ziel ist es natürlich, um den WM-Titel zu kämpfen."

In der Equipe fühlt sich Verstappen mittlerweile bestens aufgehoben. "Im Lauf der Jahre bin ich immer näher ans Team herangerückt. Mit der Leidenschaft jedes einzelnen und der Leistung auf der Rennstrecke macht es enorm viel Spass, mit so einer grossartigen Gruppe zusammenzuarbeiten."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1