Motorrad

Lüthi sucht richtige Abstimmung, Aufwind bei Aegerter

Marc Marquez, hier bei einem Trainingssturz in Aragonien, beklagte im Buriram einen spektakulären Highsider

Marc Marquez, hier bei einem Trainingssturz in Aragonien, beklagte im Buriram einen spektakulären Highsider

Tom Lüthi verliert im ersten Training zum Grand Prix von Thailand zwar nur 0,391 Sekunden. Das reichte in der engen Moto2-Klasse aber nur zu Rang 14.

24 Fahrer lagen innerhalb von einer Sekunde. Valentino Rossis Halb-Bruder Luca Marini bewältigte den 4,554 km langen Kurs in Buriram am schnellsten. Lüthi, schon im ersten Training nur 17., pröbelte an der Abstimmung herum. Doch auch Veränderungen beim Radstand, der Gewichtsverteilung und ein weicheres Setup brachten am Nachmittag nicht die erhoffte Wirkung.

Ein Ausrufezeichen setzte Dominique Aegerter. Der 29-jährige Oberaargauer glänzte im ersten Training mit Rang vier, klassierte sich mit der MV Agusta in der Tageswertung als 16. mit 0,550 Sekunden Rückstand so gut wie noch nie in diesem Jahr. Der Zürcher Jesko Raffin wurde bei seiner Rückkehr zum NTS-Team, für das er auch 2020 fahren wird, 28.

Schwerer Sturz von Marc Marquez

Einen heftigen Highsider beklagte MotoGP-Superstar Marc Marquez im ersten Training. Der 26-jährige Spanier wurde humpelnd von Helfern gestützt ins Krankenauto gebracht, von dort ins Medical Centre im Fahrerlager und danach ins Spital in Buriram. Eine MRI-Untersuchung ergab, dass sich der Honda-Fahrer nur Prellungen am Rücken, im Hüftbereich und am linken Fuss zugezogen hat.

Marquez konnte im zweiten Training wieder teilnehmen und belegte den sechsten Tagesrang, knapp eine halbe Sekunden hinter der Bestzeit von Fabio Quartararo. Am Sonntag könnte Marquez zum 8. Mal Weltmeister werden. Fünf Rennen vor Saisonende beträgt sein Vorsprung 98 Zähler. Gewinnt er zwei Punkte mehr als der italienische Ducati-Fahrer Andrea Dovizioso, ist die Titelentscheidung bereits gefallen.

Resultate

Buriram (THA). Grand Prix von Thailand. Freies Training (kombinierte Zeiten). MotoGP: 1. Fabio Quartararo (FRA), Yamaha, 1:30,404 (181,3 km/h). 2. Maverick Viñales (ESP), Yamaha, 0,193 Sekunden zurück. 3. Franco Morbidelli (ITA), Yamaha, 0,221. Ferner: 5. Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 0,329. 6. Marc Marquez (ESP), Honda, 0,487. 8. Andrea Dovizioso (ITA), Ducati, 0,623. - 22 Fahrer im Training.

Moto2: 1. Luca Marini (ITA), Kalex, 1:35,956 (170,8 km/h). 2. Somkiat Chantra (THA), Kalex, 0,008. 3. Tetsuta Nagashima (JPN) Kalex, 0,013. Ferner: 5. Alex Marquez (ESP), Kalex, 0,077. 14. Tom Lüthi (SUI), Kalex, 0,391. 16. Dominique Aegerter (SUI), MV Agusta, 0,550. 28. Jesko Raffin (SUI), NTS, 1,578. - 32 Fahrer im Training.

Moto3: 1. Andrea Migno (ITA), KTM, 1:42,789 (159,4 km/h). 2. Tony Arbolino (ITA), Honda, 0,252. 3. Tatsuki Suzuki (JPN), Honda, 0,278. - 29 Fahrer im Training.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1