Motorrad

Lüthi erst mit Bestzeit, dann mit Stürzen

Tom Lüthi sass am ersten Trainingstag zum GP von Doha nicht immer sicher im Sattel seiner Kalex

Tom Lüthi sass am ersten Trainingstag zum GP von Doha nicht immer sicher im Sattel seiner Kalex

Tom Lüthi erlebt beim Auftakt der Moto2-Saison in Doha einen durchzogenen Trainingstag.

Nach Bestzeit in ersten freien Training stürzte der 33-jährige Emmentaler am Abend zwei Mal und musste sich mit Rang 11 der kombinierten Zeitliste begnügen. Auf die Bestzeit des Amerikaners Joe Roberts verlor Lüthi auf seiner Kalex fast acht Zehntel.

Bedingt durch seine beiden Stürze absolvierte Lüthi im zweiten freien Training lediglich fünf komplette Runden, was einen Angriff auf die Spitzenpositionen verunmöglichte. Mit dem 11. Rang vermochte Lüthi allfällige Zweifel, die bereits am Sonntag bei den Testfahrten gleichenorts aufgekommen waren, nicht gänzlich zu eliminieren. Vor fünf Tagen hatte sich der Schweizer in der kombinierten Zeitenliste auf dem Circuit in Losail im 13. Rang klassiert.

Wenig erfolgversprechend verlief die Moto3-Trainingssession für Jason Dupasquier. Der 18-jährige Freiburger beendete die Testläufe mit über 2,5 Sekunden Rückstand auf den spanischen Tagesschnellsten Raul Fernandez im 29. Rang.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1