Motorrad

Erster MotoGP-Sieg von Morbidelli

Ihm konnte keiner folgen: Franco Morbidelli rast auf dem Circuit in Misano allen davon

Ihm konnte keiner folgen: Franco Morbidelli rast auf dem Circuit in Misano allen davon

Der Italiener Franco Morbidelli feiert beim Grand Prix von San Marino in Misano seinen ersten Sieg in der MotoGP - als bereits vierter Fahrer in diesem Jahr.

Lange führte Morbidelli das Rennen vor seinem Mentor und Markenkollegen Valentino Rossi an, der am Ende als Vierter seinen 200. Podestplatz in der Königsklasse nur knapp verpasste. Mit deutlichem Rückstand machte Ducati-Fahrer Francesco Bagnaia den italienischen Doppelsieg beim Heimrennen an der Adriaküste perfekt. Unglaublich: Nur fünf Wochen, nachdem dieser sich in Tschechien das Bein gebrochen hatte, fuhr er erstmals aufs Podest in der Königsklasse.

Der Spanier Joan Mir (Suzuki) verhinderte den totalen Heim-Triumph, als er den 41-jährigen Superstar Rossi in der letzten Runde noch vom Podest verdrängte.

WM-Leader Fabio Quartararo (Yamaha) stürzte gleich zweimal und musste die Führung an Andrea Dovizioso (Ducati) abgeben, obwohl dieser ebenfalls nur Siebter wurde. Zwischen Dovizioso und dem neuntplatzierten Brad Binder liegen nach sechs von vierzehn Rennen nur gerade 23 Punkte Differenz.

Überhaupt hat die verletzungsbedingte Absenz von Seriensieger Marc Marquez dazu geführt, dass die Hierarchie in der MotoGP von Wochenende zu Wochenende wieder über den Haufen geworfen wird. Morbidelli ist bereits der vierte Premierensieger in dieser corona-bedingt verkürzten Saison - und kein Fahrer stand bisher mehr als zweimal auf dem Podest.

Mit etwas Wehmut dürfte auch Tom Lüthi den Sieg Morbidellis betrachten. Die beiden ehemaligen Konkurrenten in der Moto2 stiegen 2018 im gleichen Team (Marc-VDS) in die MotoGP auf. Während der Schweizer aber nach einem Jahr ohne einen Punkt wieder zurückbuchstabieren musste, ist der acht Jahre jüngere Italiener nun ganz oben angelangt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1