Ski Langlauf: Ulricehamn - Teamsprint Freistil

Ulricehamn

  • Teamsprint Freistil
    07.02.2021 13:15
  • 1
    Italien
    Italien 1
    18:29.00m
  • 2
    Schweiz
    Schweiz 1
    +1.10s
  • 3
    Schweden
    Schweden 2
    +1.60s
  • 1
    Italien
    Italien 1
  • 2
    Schweiz
    Schweiz 1
  • 3
    Schweden
    Schweden 2
  • 4
    Tschechien
    Tschechien 1
  • 5
    Schweden
    Schweden 1
  • 6
    USA
    USA 1
  • 7
    Deutschland
    Deutschland
  • 8
    Schweiz
    Schweiz 2
  • 9
    Frankreich
    Frankreich 1
  • 10
    Finnland
    Finnland 2
13:49
Langlauf-Zirkus macht eine Woche Pause
Nach zwei hochspannenden Teamsprints mit furiosen Zielsprints und tollen Jubelbildern freuen wir uns schon auf den nächsten Wettbewerb - doch erst einmal wird pausiert! Nächstes Wochenende dürfen die Athleten noch einmal ein wenig ihre Beine hochlegen, bevor am 20. Februar in Tschechien der nächste Sprint ansteht - nur wenige Tage vor der WM in Oberstdorf/Allgäu!
13:45
Schweizer Erfolg das Thema des Tages
Zwar liessen Jovian Hediger und Roman Furger schon im Halbfinale aufhorchen, doch auf einen zweiten Platz der Schweizer hätten wohl nur Wenige gewettet. Genauso kam es aber durch Furgers Wahnsinnsantritt auf den letzten 300 Metern! Somit feiert Team Suisse sowohl bei den Frauen als auch bei den Herren einen Podiumsplatz und befindet sich damit auf Augenhöhe mit den scheinbar übermächtigen Schweden. Selbst die letztlich Achten Roman Schaad und Erwan Käser als Schweiz II mischten bis zum Ende vorne mit. Unglaublich aber, wie sich alle Vier gemeinsam über den zweiten Rang freuten - mit diesem Zusammenhalt kann Grosses entstehen!
13:42
Deutschland überzeugt als Siebter
Im Einzelsprint geht derzeit bei den Männern gar nichts, im Gegensatz zu den Frauen übrigens. Der Teamsprint jedoch scheint Sebastian Eisenlauer zu liegen, der gemeinsam mit Maxim Cervinka einen achtbaren siebten Rang einfährt und dabei im Gegensatz zu Finnland und Frankreich einen Sturz vermeidet. Auch die zweite Schweizer Staffel lassen die DSV-Jungs hinter sich, stark gemacht!
13:40
Italien gewinnt vor Schweiz I und Schweden II
Wie schon in Dresden grüsst also erneut Italien um den unglaublich formstarken Pellegrino vom Treppchen, diesmal aber von ganz oben! Hinter den Südeuropäern feiern die Eidgenossen ihr Team Schweiz I, als ob es kein Morgen gäbe - und erst dahinter holt sich Schweden II hauchdünn vor Tschechien den dritten Rang! Aufgrund des vorherigen Sturzes ist Frankreich sowieso chancelos, doch auch Schweden I um Oskar Svensson hatten die Experten deutlich mehr zugetraut. Schliesslich gehen auch die ambitionierten US-Boys leer aus.
13:37
Pellegrino vor Furger - Schweizer rasten aus!
Italien holt sich den Sieg! Wieder einmal erweist sich Federico Pellegrino als unüberwindbar, doch dahinter packt Roman Furger sein ganzes Können aus und holt sich Rang Zwei! Alle vier Schweizer Teilnehmer können ihr Glück nicht fassen und rasten im Ziel komplett aus über Silber! Roman Schaad von Schweiz II trägt seinen erfolgreichen Landsmann Roman Furger von Schweiz I sogar durch den Zielbereich! Wahnsinn, sind die Jungs eine tolle Einheit!
13:34
Furger und Pellegrino ziehen davon!
Jetzt geht es um die Wurst! Die Schweden scheinen geschlagen, und so kämpfen Italien und Schweiz I um den Sieg!
13:33
Eisenlauer hält sich als Achter
Bislang haben sich die Deutschen enorm wacker geschlagen und halten bis zum Schluss mit. Als Achter hält der Deutsche in Richtung Ziel, geht da noch mehr?
13:32
Chavanat stürzt, USA übernimmt
Pech für Frankreich, denn 50 Meter vor der letzten Übergabe fällt Chavanat über seine eigenen Beine und verliert direkt sechs Sekunden - das reicht sicher nicht mehr für den Sieg!
13:31
Chavanat und Westberg geben Gas
Die Startläufer beginnen ihre letzte Runde! Während Finnland einen Sturz bei der Übergabe erleidet, übernimmt Chavanat für Frankreich sofort die Tempoarbeit. Doch weder die beiden Schweden noch die USA und die Schweizer lassen sich wirklich abschütteln - unmöglich zu sagen, wer am Ende oben stehen wird!
13:28
Showdown auf den letzten Runden!
Wie schon bei den Frauen laufen auch die Männer trotz ordentlichen Tempos gemeinsam in Richtung Stadion. Einzig der Tscheche muss vor der vorletzten Übergabe ein wenig kämpfen, bleibt aber dran - es bleibt wahnsinnig eng!
13:26
Super Start der Schweiz
Auch nach der Hälfte des Rennens traut sich noch niemand den ersten Angriff zu. Im Falle des Falles sind jedoch beide Schweizer Teams bereit: Die Eidgenossen laufen an der Spitze des Feldes, wirken frisch und haben heute noch was vor!
13:23
USA schieben sich nach vorne
Gerne würden auch Simeon Hamilton und Kevin Bolger am Ende vom Podium grüssen. Und Letzterer denkt sich: "So lange ich vorne laufe, kann mich keiner abhängen!" Folglich führt der Nordamerikaner die Läufer bei Kilometer zwei von sieben in Richtung Stadion.
13:20
Leichte Probleme bei Cervinka
Dem Tempo der Führenden kann Maxim Cervinka nicht kompelett folgen, kämpft aber tapfer und schickt Sebastian Eisenlauer gemeinsam mit dem Rest des Feldes auf die zweite Runde. So bleiben alle Zehn nach wie vor in einer grossen Gruppe!
13:18
Los geht's!
Rein in den Wettkampf! Die zehn Männer stürzen sich gemeinsam in die erste Runde, angeführt von Schweden I um Marcus Grate!
13:17
Wer folgt Russland aufs Siegertreppchen?
Aufgrund des Ausscheidens der Russen Ustiugov/ Retivykh steht bereits fest, dass der zweite Teamsprint einen anderen Sieger sehen wird. Die Topfavoriten sind zweifellos Italien, Frankreich und Schweden I. Doch bei den Frauen haben wir gerade ja gesehen, dass eine Favoritenstellung noch keinen Sieg garantiert - selbst für die starken Schweden nicht!
12:56
Schweiz I mit furiosem Halbfinale
Was für ein Halbfinale von Jovian Hediger und Roman Furger, die hinter Frankreich I den zweiten Platz ihres Halbfinals belegten und damit insgesamt das viertschnellste Team war! Die Eidgenossen treten folglich mit legitimen Podestchancen an. Doch damit nicht genug: Auch Schweiz II mit Roman Schaad und Erwan Käser überstanden die Vorschlussrunde und freuen sich über den Finaleinzug!
12:44
Deutschland schafft es ins Finale!
Klasse Leistung von Maxim Cervinka und Sebastian Eisenlauer, die als Neunte tatsächlich den Cut schafften und sich dabei unter anderem gegen die Pechvögel aus Russland und Finnland durchsetzten. Mal sehen, wie weit es für Team Germany heute geht!
12:29
Willkommen zurück in Ulricehamn!
Ein herzliches Hallo aus den schwedischen Wäldern! Mit dem Teamsprint findet dieses kurze Langlauf-Wochenende heute einen würdigen Abschluss - die Männer starten ab etwa 13.15 Uhr!

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1RusslandAlexander Bolshunov1.765
2RusslandIvan Yakimushkin800
3NorwegenJohannes Høsflot Klæbo663
4ItalienFederico Pellegrino614
5RusslandArtem Maltsev604
6FrankreichMaurice Manificat597
7RusslandEvgeniy Belov590
8RusslandAndrey Melnichenko586
9RusslandDenis Spitsov567
10SchwedenOskar Svensson484