Turnen
Zwei erfolgreiche Wettkampfwochenenden in Wetzikon für den TV Weiningen

Den Sommer-Saisonabschluss für den Turnverein Weiningen bilden zwei aufeinanderfolgende Wettkampfwochenenden in Wetzikon – das Wochenende der Kantonalmeisterschaften und Einzelwettkämpfe sowie das Wochenende des AZO Regionalturnfestes. Beide Male zeigten die Weininger ansprechende Leistungen.

Sandra Haberthür
Merken
Drucken
Teilen
Zwei erfolgreiche Wettkampfwochenenden in Wetzikon für den TV Weiningen
8 Bilder

Zwei erfolgreiche Wettkampfwochenenden in Wetzikon für den TV Weiningen

Sandra Haberthür

Am 18. Und 19. Juni reiste der ganze TV Weiningen – trotz Rebblütenfest im eigenen Dorf – nach Wetzikon. Am Samstag startete der gesamte Verein und zeigte zu Musik an den Geräten seine einstudierten Programme im Rahmen der Kantonalmeisterschaften. Das Ziel war klar: vier Mal ein Podestrang in allen Gerätedisziplinen und im Team Aerobic. Die Nervosität war spürbar und die Stimmung gut aber angespannt.

Als erstes wurde an den Schaukelringen unter der Leitung von Andi Marti, Silja Mohler und Alessia Romanelli geturnt und ein sehr sauberes Programm gezeigt, welches mit 9.48 Punkten belohnt wurde. Ganz knapp wurde es zum Schluss und der TV Weiningen wurde mit 5 Hundertstel zweiter hinter dem TV Bauma.

Auch die Gerätekombination konnte sauber durchgeturnt werden. Der Bodenteil und die Sprünge harmonierten zur Musik und miteinander und wurden mit der Note 9.04 bewertet, was für den dritten Schlussrang und ebenfalls eine Podestplatzierung reichte. Etwas unzufrieden waren die Turnerinnen und Turner nach dem Sprungprogramm, welches doch einige Unsicherheiten aufwies, die im Training ausgemerzt werden konnten. So fiel die Note auch etwas tiefer aus mit nur 8.79 Punkten. Gross war die Überraschung bei der Rangverkündigung, dass diese Note trotz der starken Konkurrenz für Silber reichte.

Im Team Aerobic war das Ziel ganz klar: als bester Zürcher Verein an den letzten Schweizermeisterschaften und amtierender Kantonalmeister wollten die 14 Frauen ihren Titel verteidigen. Zu rassiger Musik zeigten sie strahlend ihr Können und erturnten sich die Note 9.65. Die Freude war riesig – dies war die höchste Note des Tages und bedeutete somit den ersehnten Kantonalmeistertitel.

Ebenfalls am Samstag starteten weiterhin einige Turnerinnen im Turnwettkampf – dieser polysportive Wettkampf vereint verschiedene Turn- und Leichtathletikdisziplinen und wird oft mit viel Vergnügen durchgeführt. Auch hier gab es eine Medaille zu verzeichnen mit Priska Müller, die in der Kategorie Aktive zweite wurde in einem starken Feld. Die noch junge Kleingruppe im Team Aerobic zeigte ebenfalls ihr Programm und wurde gute dritte mit einer Note von 9.48.

Am Sonntag standen dann die Einzelwettkämpfe im Geräteturnen im Fokus, wo wiederum viele Weininger am Start waren. Insgesamt vier Medaillen gingen ins Limmattal – drei Mal Gold und einmal Silber: Nathalie Schneider (KDamen) und Yves Strässle (K5), sowie Remo Müller (K6) durften alle nach einem turbulenten aber starken Wettkampf zu oberst auf dem Podium stehen und die wohlverdiente Goldmedaille für Ihre Anstrengungen in Empfang nehmen. Silja Mohler (K7) wurde knapp zweite und erreichte für Ihre Leistung die Silbermedaille. So ging am Sonntagabend ein erfolgreiches erstes Wettkampfwochenende zu Ende und liess gutes hoffen für den kommenden Vereinswettkampf.

Starke Wettkämpfe am AZO Regionalturnfest

Das zweite Wettkampfwochenende stand ganz im Fokus des AZO Regionalturnfestes. Die Weininger reisten am Samstag in der Früh guten Mutes an und waren trotz der frühen Morgenstunden bereits voller Energie. Dies war auch nötig, da vor 9 bereits die ersten Disziplinen anstanden. Die Geräteturner zeigten noch einmal ihr Ringprogramm und konnten zum vorangehenden Wochenende noch eine Schippe drauflegen und noch sauberer Turnen, was in der Note 9.47 resultierte.

Die Leichtathleten standen gleichzeitig im Steinstossen im Einsatz und zeigten eine hervorragende Leistung, die mit 9.94 Punkten belohnt wurde. Im zweiten Wettkampfteil war die Gerätekombination gefordert, wobei die ganze Gruppe vollen Einsatz leistete und somit die hohe Note 9.45 erturnte. Den Leichtathleten lief es in diesem Wettkampfteil leider nicht so gut im Schleuderball – wodurch sie lediglich 7.87 Punkte erreichen konnten.

Im letzten Wettkampfteil waren dann die Weininger gleich in drei Disziplinen am Start. In der Leichtathletik konnte trotz dem strömenden Regen am Hochsprung die Note 9.10 erreicht werden. Das Sprungprogramm konnte sich deutlich steigern zur Vorwoche und die Turner zeigten, was alles in ihnen steckt, was zur Note 9.31 führte. Im Team Aerobic konnte ebenfalls noch einmal eine Steigerung zum Vorwochenende erreicht und eine gute Leistung abgerufen werden, die mit der hohen Note 9.81 belohnt wurde.

Alles in allem resultierten so 28.16 Punkte für den Turnverein Weiningen, was aber im sehr starken Konkurrenzfeld leider nicht für das Podium reichte, sondern für den zufriedenstellenden 6. Rang. Diese Leistung wurde dann natürlich ausgiebig beim Schweiz-Polen Spiel, sowie danach im Festzelt und in der Bar, gefeiert. Insgesamt durfte der TV Weiningen bis jetzt eine erfolgreiche Saison verzeichnen und freut sich nun aber auf die kommende, verdiente Sommerpause.