Curling

Zur 13. Runde der Superliga traf man sich in Wetzikon

Skip Armin Hauser zeigt seinem Mitspieler an, wo er hinspielen soll. Im Hintergrund beobachten Werner Attinger und Markus Foitek die Situation gespannt.

Skip Armin Hauser zeigt seinem Mitspieler an, wo er hinspielen soll. Im Hintergrund beobachten Werner Attinger und Markus Foitek die Situation gespannt.

In Wetzikon fand die 13. Runde der Curling-Superliga statt. Nach spannenden Spieler führt Uitikon-Waldegg EDOX mit seinem Skip Manuel Ruch die Tabelle an.

In der 13. Runde der Curling-Superliga traf das einheimische Team aus Wetzikon mit Skip Armin Hauser auf Dübendorf 1 Werner Attinger. Erst im sechsten End gelang es Wetzikon, sich auf der Scoretafel einen Stein zu notieren. Am Ende waren es zwei, der Gegner schrieb fünf.

Stäfa 1 mit Skip Martin Zürrer zeigte eine starke Leistung zu Beginn des Spieles gegen Wallisellen 1 mit Skip Jens Piesbergen. In den letzten beiden Ends schrieben die Glatttaler jeweils zwei Steine, was jedoch nicht zum Sieg reichte (6:5).

Uitikon-Waldegg EDOX mit Skip Manuel Ruch verlor etwas unerwartet gegen Küsnacht Dumeni Degunda mit 4:8. Trotz der Niederlage bleiben die Uitikoner Tabellenleader.

Im vierten Spiel der Frührunden spielte Limmattal mit Skip Claudio Pescia gegen Dübendorf 1 mit Skip Felix Attinger. Es wurden viele Steine geschrieben, der Sieg ging schlussendlich mit 9:7 an Pescia.

In der Spätrunde spielte Stäfa 2 mit Skip Kusi Müller gegen Zürich mit Skip Christian Haller. Nach einem guten Start von Stäfa 2 holten die Zürcher auf und gewannen mit 6:4.

Wallisellen 2 mit Skip Christian Schaller trat gegen Weisslingen mit Skip Silvano Pesavento an. Das in Wetzikon beheimatete Team Weisslingen hielt bis zum Schluss mit, jedoch gelang den Wallisellern im achten End einen Steal zum Endresultat von 4:3.

Das Famillienteam Uitikon-Waldegg mit Skip Jacqui Greiner dominierte den Gegner von Dolder Turicum mit Skip Roland Kniel nach Belieben. Mit gesamthaft 13 Steinen liessen sie Dolder Turicum keine Chance und gewannen mit 13:5.

Die Partie zwischen Zürich Crystal mit Skip Marc Brügger und Grasshopper mit Skip Jean-Nicolas Longchamp entschied sich erst im Schlussdritten. In den Ends 6, 7 und 8 schrieben die Zürcher gesamthaft sechs Steine und beendenten die Partie mit 8:3 zu ihren Gunsten. Die nächste Runde wird am Montag, 7. März 2016, in Dübendorf ausgetragen. Die Spiele beginnen um 18.30 Uhr (erste Runde) und 21 Uhr.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1