Kunstturnen
Weininger Nachwuchs-Turnerinnen überzeugen in Basel

Am vergangenen Wochenende nahmen rund 180 Turnerinnen am Kantonalen Kunstturnerinnen-Tage beider Basel in Liestal teil. Neben vielen Vereinsturnerinnen, waren auch zahlreiche Kaderturnerinnen aus schweizerischen Leistungszentren am Start.

Drucken
Teilen
In Liestal zeigten die Weiningerinnen ihr Können.

In Liestal zeigten die Weiningerinnen ihr Können.

ho

Für die Weininger Kunstturnerinnen waren es spannende Wettkämpfe. In den Kategorien P1-P3 wurden separate Ranglisten für Kader-, resp. Vereinsturnerinnen erstellt. Der Kutu Weiningen und ihre Cheftrainerin Emmi Schmid, die diesen tollen Sport aus Freude machen, bekamen so einen Standpunkt wo sie mit ihrer Qualität und Leistung stehen. Die Vergabe der Podest-Plätze war wegen den starken Konkurrentinnen voraussehbar.

Im Weininger-Team von der Kategorie P2 hatte Bernadette Fries gerade am Boden (12.20P.) ihr Ziel erreicht. Am Balken und Barren musste sie mehrere Stürze einstecken und erhielt von den Kampfrichterinnen total 40.50 Punkte und den 19.Platz. Obwohl Saranya Gräni (17.Platz) einige kleinere Patzer hatte, turnte sie ebenfalls eine gute Boden-Kür (12.35P.)

Ivana Mohn (23.Pl.) ging es wie ihrer Teamkollegin: Sturz am Balken und Barren. Am Boden (10.75) zeigte sie ihre Elemente elegant zur Musik. Am besten überzeugte Vanessa Zimmermann. Souverän meisterte sie jede Disziplin. Sie machte den zweitbesten Sprung (12.10P.) von allen 48 Turnerinnen. Am Barren (10.05P.) machte sie ihren ersten Handstand, hohe Schwünge und einen gelungenen Abgang. Damit erreichte sie den 18. Platz.

Gute Teamleistung

Das sehr junge und noch unerfahrene P1-Team zeigte ihr Können mit einem ersichtlichen Fortschritt. Trotzdem fehlen ihnen noch ein paar Elemente um vorne mitturnen zu können. Der Sprung als Startgerät sorgte bei allen für erhöhte Nervosität, die sich jedoch schnell legte. Noelia Haider (16. Platz von 67) konnte am Boden mit 14.05 Punkten überzeugen und schaffte souverän die schweren Elemente.

Mira Stalder konnte am Sprung nicht ihre übliche Leistung abrufen, steigerte sich aber und sicherte sich mit einer schönen Bodenübung (13.50) den 31. Platz. Aurora Battiato konnte trotz zuerst falsch eingespielter Musik ihre Bodenübung in bestechender Eleganz (13.25) meistern und belegte den 40. Rang. Dunia Tamim zeigte auch dieses Mal einen großartigen Sprung (12.10) und beendete den Wettkampf auf der 48. Position.

Aktuelle Nachrichten