Tennis
Weihermatt verliert NLB-Duell mit Dietlikon

Der TC Weihermatt muss mit seinem NLB-Team bei den Senioren 35+ hartes Interclub-Brot essen. Nach der dritten Niederlage im dritten Spiel wollen die Limmattaler den Ligaerhalt nun in den Abstiegsspielen sichern.

Drucken
Teilen
Das Interclub-Team des TC Weihermatt.

Das Interclub-Team des TC Weihermatt.

Zur Verfügung gestellt

Männer 35+, NLB: TC Weihermatt - TC Dietlikon 2:7

In der 3. Runde empfingen die Jungsenioren des TC Weihermatt den TC Dietlikon. Trotz den Niederlagen in der 1. und 2. Runde startete der TCW zuversichtlich in die Partie. Doch wiederum war der Gegner zu stark. Einzig Reto Nigg gewann sein Einzel. Alle anderen Spieler des TCW verloren, wobei sich Phiip Stuhner noch am besten schlug und immerhin einen Satz gewann.

Sogar der in den Einzeln bisher ungeschlagene Markus Meixner verlor seine Partie. Von den drei Doppeln konnte der TCW nur ein Spiel fuer sich entscheiden und wieder war es Reto Nigg, der zusammen mit seinem Partner Yves Cheridito klar in 2 Saetzen gewann. In der Endabrechnung hiess es so 7:2 für den TC Dietlikon. Der TC Weihermatt muss sich nun auf die Abstiegsrunde einstellen, um dort den Ligaerhalt sicher zu stellen.

Frauen, NLC: TC Weihermatt - TC Lenzburg 6:0

Mit dem zweiten 6:0-Sieg sicherten sich die Frauen vom TCW gegen den TC Lenzburg souverän den Gruppensieg in den Vorrundenspielen zur Interclubmeisterschaft 2015.
Da die ehemalige Spitzenspieleri, Raluca Ciulei, das TCW-Team Richtung Bern verlassen hat, starteten die Frauen mit etwas gemischten Gefühlen in den diesjährigen Wettbewerb.

Alle Spielerinnen, ausser der momentan verletzten Lara Baltensperger, kamen in den Gruppenspielen zum Einsatz und bedankten sich mit hervorragenden Leistungen. Das Resultat von 16 Punkten und 32:5 Sätzen beweist die Ausgeglichenheit dieser Mannschaft. Die Stimmung ist top und das Team freut sich natürlich auf die Aufstiegsspiele in die Nationalliga B. Es spielten: Jenny Dürst, Isabella Bellotti, Claudia Buchmann, Jasmin Lanker und Jasmin Matter

Männer, 1. Liga: Hof Gattikon - TC Weihermatt 9:0

Die Geschichte der dritten Gruppenspiels ist schnell erzählt, Weihermatt wurde ohne Punkt wieder nach Hause geschickt. An einem guten Tag wären zwei, oder drei Punkte drin gelegen, doch an diesem Sonntag war der Gegner frischer, besser und wollte den Sieg mehr. Trotz dieser hohen Niederlage war der dritte Gruppenplatz nicht in Gefahr und die Spieler können sich mental schon mal auf das Abstiegsspiel gegen GC 2 vorbereiten.

Männer, 2. Liga: TC Bachtobel - TC Weihermatt 7:2

Im letzten Gruppenspiel müsste ein Sieg her, um noch Chancen auf die Aufstiegsspiele zu haben. Doch wie erwartet ist Bachtobel stark. Darryl Kaufmann, Luca Diethelm, Robin Fessel und Lars Stier verlassen den Platz als Verlierer. Sandro Tanner behält in den entscheidenden Momenten die Nerven und gewinnt 6:4, 7:5. Wirklich starke Nerven hat jedoch Oli Bollhalder. Der Captain zeigt einen 3-Satz Krimi wie kein anderer.

Im dritten Satz geht es ins Tiebreak. Das kann er für sich entscheiden und gewinnt das Match somit 6:4, 4:6, 7:6. In den Doppeln bleiben Oli Bollhalder/Lars Stier und Sandro Tanner/Robin Fessel chancenlos. Spektakel bietet aber Robin Fessel, der während dem Doppel sein Racket zertrümmert! Trotz einer guten Leistung verlieren auch Darryl Kaufmann und Pascal Lüthi, nach einem hart umkämpften zweiten Satz 3:6, 6:7. Mit dem grandiosen Nachtessen im Bauch, offeriert von unseren Gegnern, gehen wir zuversichtlich in die Abstiegsrunde!

Männer 45+, NLC: TC Frohberg - TC Weihermatt 2:5

Trotz der Niederlage in Runde 1 haben sich die Senioren souverän für die Aufstiegsspiele qualifiziert. Gegen Frohberg Stäfa liess Martin Bachmann seine Klasse aufblitzen und schlug sicher einen R3 Spieler. Auch Norbert Bandi spielte gross auf und hielt mit einem ehemligen R3 Spieler gut mit, musste sich aber nach hartem Kampf geschlagen geben. Die Begegnung wurde schlussendlich mit 5:2 gewonnen und die Gruppenspiele auf dem 2. Rang abgeschlossen.

Frauen 30+, NLC: Burgmoos Richterswil - TC Weihermatt 6:0

Die Jungseniorinnen Nati C trafen auswärts mit dem TC Burgmoos Richterswil auf durchwegs viel stärker klassierte Gegnerinnen. Die Weihermättlerinnen mussten sich dabei sowohl in den Einzeln als auch in den Doppels klar geschlagen geben, weshalb das Schlussresultat 0:6 lautete.

Männer 45+, 2. Liga Sonnenfeld 1 - TC Weihermatt 5:2

In gewohnter Stärke mit dem non-playing Captain Consalvo traten die Limmattalerinnen in Männedorf (TC Sonnenfeld) zur Vorentscheidung über Auf- oder Abstiegsrunde an. Wiederum waren die Gegner fast gleich klassiert. Da man nur auf zwei Plätzen beginnen konnte, zog sich die Begegnung in die Länge: Peter Schriber (2:1) und Urs Walter (1:2) eröffneten den Reigen mit je einem Dreisätzer. Dann folgten Rolf Fuhrer und René Hofmann, die aber nur je 2 Games gewinnen konnten.

Inzwischen hatte Fred Chanson das letzte Einzel (gegen Captain Alex Schädel) endlich beginnen können. Vom letzten Dreisätzer (von vor zwei Tagen) vorgewarnt, hatte Fred sich isotonisch gut eingedeckt und liess gegen den Routinier auch im dritten Satz die Zügel nicht mehr los. Fred beendete den Match mit einem Break zum 7:5. Zu diesem Zeitpunkt waren die Doppel schon im vollen Gange: Fuhrer/Hofmann waren schnell geschlagen und Walter/Schriber mussten im Tie-Breaker, nach einem herrlichen zweiten Satz, leider ein 0:10 hinnehmen! Wiederum eine 2:5 Niederlage. Mit insgesamt nur 4 Punkten aus drei Begegnungen sind die Urdorferinnen somit mit der Abstiegsrunde konfrontiert.

Männer 45+, 3. Liga: TC Wettswil 2 – TCW 7:0

Eine Kanterniederlage für die Senioren der 3. Liga. In der Begegnung der 3. Runde wurde die Mannschaft gegen Wettswil II so richtig durchgeschüttelt. Keiner der Spieler vermochte sich durchzusetzen und so ging die Begegnung glatt mit 7:0 verloren. Umso ärgerlicher ist der Umstand, dass das Resultat in dieser Klarheit keineswegs zwingend war.

Männer 55+, 1. Liga: TC Weihermatt - Uitikon Waldegg 1:5

Auch beim Lokalderby fehlten die Nr.1 A. Sigel und Stammspieler W. Parati. Die Gegner waren zu übermächtig, aber mit Fritz Iseli + Rainer Sahli konnte Weiterhmatt im Doppel doch noch 1 Pünktchen ins Trockene bringen. Jetzt geht's in die Abstiegspiele. ( hoffentlich mit der ganzen Manschaft )

Frauen 30+, 3. Liga: TC Weihermatt - Langnau am Albis 3:3

Zuverlässig bracht der Hippie-Bus die Limmattalerinnen zum TCW. Pünktlich legten die vier Mädels (Yvonne, Tanja, Andrea und Nina) mit ihren Einzeln los. Bei den einen ging es ziemlich zügig, bei der anderen etwas länger! Nina the marathon-woman hat in dreieinhalb Stunden alles gegeben, leider hat es knapp nicht gereicht. Schlussendlich haben die Weihermatterinnen mit einem 3:3 Punktestand gewonnen (Satzverhältnis 7:6, danke Nina!).