Klettern
Weg frei für zwei neue Schweizermeister

Morgen Samstag kämpft die Schweizer Kletterelite um die Titel der Landesbesten in der Leaddisziplin. Schauplatz ist in diesem Jahr wieder die Kletterhalle Magnet in Niederwangen, die bereits seit 2005 offizielles Nationales Leistungszentrum ist.

Irene Wrabel
Drucken
Teilen
Der frischgebackene Junioren-Vizeeuropameister Dimitri Vogt (Worben), der im letzten Jahr U18-Schweizermeister wurde und heuer erstmals bei der Elite startet.

Der frischgebackene Junioren-Vizeeuropameister Dimitri Vogt (Worben), der im letzten Jahr U18-Schweizermeister wurde und heuer erstmals bei der Elite startet.

davidschweizer.ch

Die Favoritin bei der Elite, Titelverteidigerin Rebekka Stotz aus Urdorf tritt in diesem Jahr nicht an. Damit ist der Weg frei für eine neue Schweizermeisterin. Katherine Choong aus Glovelier, die nach einem mehrmonatigen Klettertrip rund um die Welt nun wieder ins Wettkampfgeschehen eingreifen will, könnte weit oben landen. Doch auch die Bielerin Anne-Sophie Koller oder Andrea Kümin aus Winkel haben durchaus gute Chancen, um aufs Podest zu kommen.

Auch bei den Herren wird der letztjährige Titelträger, Thomas Schmid aus Neuenegg, nicht antreten, aber mit Franz Krakenberger (Erlach) oder Samuel Ometz (Fully VS) etwa sind durchaus vielversprechende Namen am Start. Nicht zu vergessen der frischgebackene Junioren-Vizeeuropameister Dimitri Vogt (Worben), der im letzten Jahr U18-Schweizermeister wurde und heuer erstmals bei der Elite startet.

Bei den U18-Athletinnen und –Athleten darf man ebenfalls Höchstleistungen erwarten. Die Zürcherin Alina Ring, die wie Dimitri Vogt vor zwei Wochen den Vizemeistertitel bei der Junioren-EM errang, ist wieder in Topform und wird es ihren Konkurrentinnen sicher nicht leicht machen. Als heisse Titelanwärter bei den U18 Herren gelten Sascha Lehmann (Burgdorf) und Baptiste Ometz (Fully VS).

Aktuelle Nachrichten