Zürcher Superliga
Wallisellen bejubelt schon den KO-Schlag und den Sieg - zu früh

Am Montagabend fand in der Curlinghalle Wallisellen der Auftakt zur 33. Kantonal Zürcher Superliga statt. Dabei trafen in der Frührunde die beiden Teams der Curling Gemeinschaft Wallisellen aufeinander.

Merken
Drucken
Teilen
Peter Attinger schickt seinen Stein auf die Reise.

Peter Attinger schickt seinen Stein auf die Reise.

nch

Der Beginn des Spieles war ausgeglichen, bis im siebten End die Mannschaft von Jens Piesbergen (Wallisellen 1) den vermeintlichen KO-Schlag für ihre Kollegen um Christian Schaller (Wallisellen 2) austeilte. Sie schrieben drei Steine und gingen mit 6 zu 4 in Führung.

Doch die Truppe um Schaller kämpfte weiter und so gelang es ihnen, im letzten End zwei Steine zum Ausgleich zu notieren. Hart umstritten war auch die Partie zwischen Zürich und Küsnacht. Am Spielende durften sich die Stadtzürcher über zwei Punkte freuen (5:4). Zum ersten Mal spielte das Team um Nora Baumann mit – sie bezwangen in einem spannenden Spiel die Männer aus Wetzikon mit 7 zu 3. Der Titelverteidiger Limmattal mit Claudia Pescia hatte keine Mühe, die Mannschaft von Zürich Crystal in Schach zu halten.

Mit zwei 5-Häuser entschieden sie die Partie klar für sich (13:3). In der Spätrunde gab es gleich drei Clubduelle. Auf Rink 1 traf die Familie Attinger aus Dübendorf aufeinander. Dabei behielt das Team von Werner Attinger (Dübendorf 2) deutlich die Oberhand und schickte Bruder Peter und Neffe Felix mit einem klaren 13:1 nach Hause.

Im Duell von Uitikon-Waldegg fertigte das Familienteam mit Jacqueline, Jacqui, Joel und Janine Greiner ihre Kollegen um Christian Moser mit 8 zu 1 ab. Das Spiel Grasshopper gegen Weisslingen wurde offensiv gestaltet und am Ende gewann Grasshopper mit 12 zu 6 Steinen. Die beiden Stäfener Team Zürrer und Knobel kämpften hart um die zwei Siegerpunkte. Trotz Aufholjagt von Stäfa 1 blieb ihnen nur, dem Gegner zu einem 6 zu 4 Sieg zu gratulieren.

Die Spiele der Kantonal Zürcher Superliga finden jeweils Montag statt. Der genaue Spielplan sowie die Resultate können unter www.curling-superliga.ch abgerufen werden. (nch)