Die Grasshoppers hatten alle Mühe der Welt, gegen die gut stehenden Gäste zu Torchancen zu kommen. Lange Zeit konnte sich bloss Goalgetter Munas Dabbur in Szene setzen, etwa in der 9. und 24. Minute. In der 67. Minute klappte es schliesslich mit dem Tor für die aktiveren, aber oft unpräzisen Hoppers: Eine missglückte Flanke von Amir Abrashi wurde zur perfekten Vorlage für Caio, der seinen siebten Saisontreffer erzielte.

GC hatte aber nur vermeintlich das Schwierigste geschafft. Denn keine sieben Minuten später schlug Vaduz zurück. Neumayr schloss eine schöne Kombination zum 1:1 ab. Es war kein unverdienter Punktgewinn für den Tabellen-Achten, der nun acht Zähler Reserve auf den Abstiegsplatz hat. In der ersten Halbzeit hatte der FCV noch eine gute Chance vergeben, als Manuel Sutter alleine vor Goalie Vaso Vasic das Tor verfehlte.

Nach dem 1:1 fielen die Grasshoppers nur noch durch Weitschüsse auf. Vaduz-Keeper Peter Jehle war aber immer zur Stelle. Die Grasshoppers schienen sich mit dem Remis zufrieden zu geben. Sie sind seit mittlerweile sechs Partien ungeschlagen.

Grasshoppers - Vaduz 1:1 (0:0). - 5100 Zuschauer. - SR San. - Tore: 67. Caio (Abrashi) 1:0. 73. Neumayr (Kryeziu) 1:1.

Grasshoppers: Vasic; Lang, Gülen, Grichting, Pavlovic; Abrashi, Vadocz (64. Fedele), Dingsdag (81. Tarashaj); Ravet (89. Ngamukol), Dabbur Caio.

Vaduz: Jehle; Untersee (74. Schürpf), Stahel, Grippo (60. Kaufmann), Aliji; Von Niederhäusern, Muntwiler, Kryeziu; Sutter (82. Pak), Neumayr, Steven Lang.

Bemerkungen: GC komplett. Vaduz ohne Ciccone (gesperrt), Pergl, Cecchini, Hasler, Flatz (alle verletzt) und Kuzmanovic (krank). Verwarnungen: 22. Von Niederhäusern (Foul). 37. Dabbur (Unsportlichkeit). 57. Caio. 78. Neumayr. 84. Ravet. 87. Abrashi (alle Foul).