Curling
Urdorferin Alina Pätz reist dank Meistertitel an die WM

In ihrem ersten Jahr mit dem CC Aarau erlebt die Urdorferin Alina Pätz mit dem nationalen Meistertitel einen weiteren Höhepunkt. Auch der CC Limmattal war mit dem Team "Limmattal Pleion" an den Schweizer Meisterschaften im Einsatz, musste sich allerdings mit Platz sechs begnügen.

Florian Schmitz
Drucken
Teilen
Die Meisterinnen (von links): Alina Pätz, Skip Silvana Tirinzoni, Esther Neuenschwander und Melanie Barbezat

Die Meisterinnen (von links): Alina Pätz, Skip Silvana Tirinzoni, Esther Neuenschwander und Melanie Barbezat

zvg

Der Curlingclub Aarau ist Schweizer Meister. Die Mannschaft mit Skip Silvana Tirinzoni, der Urdorferin Alina Pätz, Esther Neuenschwander und Melanie Barbezat hatte in Thun als Nummer vier der Welt die Favoritenrolle inne. Obwohl die Aarauerinnen gegen Langenthal mit der zweifachen Weltmeisterin Binia Feltscher stolperten, spielten sie eine solide Vorrunde.

Nach einer Niederlage in den Playoffs standen sie dann plötzlich mit dem Rücken zur Wand. Doch dank zwei Siegen gegen Langenthal reichte es noch für den Gewinn der Meisterschaft. Mit dem Sieg haben sich die Aarauerinnen für die Weltmeisterschaft vom 16. bis 24. März im dänischen Silkeborg qualifiziert.

Der Wechsel von Baden Regio zu Aarau zu Beginn der Saison hat sich für Alina Pätz bisher voll ausgezahlt. Im November gewann sie mit ihrem neuen Team bereits die Silbermedaille an der Europameisterschaft.

Weniger erfolgreich lief die Meisterschaft für das Team des CC Limmattal aus Urdorf. «Limmattal Pleion» mit Skip Irene Schori, Lara Stocker, Roxane Héritier und Isabelle Maillard landete auf Platz sechs von acht Teilnehmern.