Die Schweizer Meisterschaften (SM) der Kunstturnerinnen, der Höhepunkt dieser Saison, war organisiert von den Eltern des regionalen Leistungszentrums des Kanton Zürichs. In Rüti, einer Kunstturnhochburg des Kantons, konnte man sich auf einen tollen Anlass freuen.

In der Kategorie Programm 3 (P3) war Carina Aschwanden im Einsatz, die sich im Vorfeld von den 32 schweizweit Besten für die SM zugelassenen Turnerinnen, als 25. qualifizierte. Alle Nachwuchs- und angehenden Junioren-Kaderturnerinnen im Starterfeld, darunter Carina Aschwanden als Vereinsturnerin voller Erwartungen und Vorfreude. Am Boden startete sie mit einer elegant präsentierten Übung. Danach am Sprung und am Barren nochmals eine Topleistung. Nun musste sie noch den Balken überstehen. Die Übung mit allen Elementen war sauber geturnt, doch leider verlor Aschwanden beim Flickflack das Gleichgewicht und musste einen Sturz notieren lassen. Trotz nicht ganz fehlerfreiem Wettkampf erreichte sie den 18. Rang.

16. Rang für Valérie Strub

Im P2 waren insgesamt 48 Turnerinnen für die Schweizer Meisterschaft klassiert. Valérie Strub begann mit einer überzeugenden Bodenübung und konnte den besten Wettkampf der Saison zeigen. Sogar am Balken sturzfrei, was vielen Konkurrentinnen nicht gelang. Die Belohnung war danach der 16. Rang.

Mit vielen Eindrücken und weiteren Erfahrungen wird nun nächstes Wochenende am Turnfest in Wädenswil den Saisonabschluss für die Urdorferinnen gefeiert, hoffentlich nochmals mit solch guten Resultaten und vielen Auszeichnungen.