Unihockey
Unihockey Limmattal gewinnt den Spitzenkampf knapp

Die Limmattaler Unihockeyaner schlagen den ESV Eschenbach im Spitzenkampf der 2. Liga knapp aber letztlich verdient mit 4:3.

Florian Saluz
Merken
Drucken
Teilen
Michael Hunziker (Nr. 8) hat zum 4:1 getroffen und lässt sich von seiner Mannschaft feiern.

Michael Hunziker (Nr. 8) hat zum 4:1 getroffen und lässt sich von seiner Mannschaft feiern.

Otto Lüscher

«An der Spitze dranbleiben» war bereits vor dem Spiel die Devise der Limmattaler. Es bot sich ihnen die Möglichkeit mit einem Sieg gegen den ESV diesen zu überholen und neu auf Platz 2 in der Tabelle vorzustossen. Im Spiel wurde dann aus dem «Dranbleiben» eher ein «Dagegenhalten».

Der Gegner präsentierte sich wie erwartet als spielerisch nicht herausragend, aber physisch sehr präsent. Da der Gegner zudem mit drei Blöcken antreten konnte und die Limmattaler nur mit deren zwei, war bereits früh klar, dass vor allem kämpferisch eine einwandfreie Leistung notwendig sein würde.

Auf Rückstand reagiert

Die Limmattaler gingen sehr konzentriert zur Sache und versuchten Fehler zu vermeiden. Dennoch gerieten sie in Rückstand, Eschenbach nutzte das erste Powerplay des Spiels gleich zur Führung. Das Heimteam hatte darauf aber eine rasche Antwort, nur eine Zeigerumdrehung später glich Hunziker aus.

Danach gab es bis zur ersten Pause mit Ausnahme eines Lattentreffers der Gäste keine grossen Chancen mehr. Zu Beginn des zweiten Drittels hatten die Limmattaler noch eine Reststrafe zu überstehen, was ihnen ausgezeichnet gelang. Kaum waren sie wieder vollzählig, erzielte Kern auf Zuspiel von Benz die Führung.

Benz spielt stark auf

Der Vorsprung verlieh den Limmattalern die notwendige Ruhe, sie konnten das Spiel besser kontrollieren. Benz krönte in der 28. Minute seine starke Leistung mit dem 3:1. Nun aber erwachten die Gäste, sie steigerten das Tempo und die Limmattaler kamen mehr unter Druck. «Wir hatten im zweiten Drittel unsere schwächste Phase und waren zu wenig innovativ», zeigte sich Trainer Polo kritisch.

«Der Gegner hat uns aber auch keinen Ball geschenkt.» Unihockey Limmattal überstand aber auch diese schwierige Phase und startete mit dem Zweitore-Vorsprung in den letzten Abschnitt. Als Hunziker in der 44. Minute das 4:1 erzielte, schien das Spiel unter Kontrolle.

Hochspannung zum Schluss

Dennoch liessen die Limmattaler nochmals Spannung aufkommen. Zwar überstanden sie eine doppelte Unterzahl schadlos, danach erzielte Eschenbach aber noch zwei Tore. Das 4:3 brachte das Heimteam aber dann mit dem begeisterten Publikum im Rücken über die letzten Minuten. «Wir haben zum Glück gut vorgelegt und so retteten wir uns über die Zeit», zog Etienne Benz Bilanz.

Mit dem Sieg schnappten sich die Limmattaler Rang 2. Ihre Serie von vier gewonnen Spielen in Folge wollen sie nun ausbauen. «Unsere nächsten zwei Partien spielen wir zu Hause, da möchten wir natürlich nochmals gewinnen und Rang zwei verteidigen», blickt Benz bereits voraus. Mit der gegen Eschenbach gezeigten kämpferischen Leistung dürfte auch weiterhin mit den Limmattalern zu rechnen sein.

Unihockey Limmattal - ESV Eschenbach 4:3 (1:1; 2:0; 1:2)

Zentrumshalle Urdorf - 130 Zuschauer. - SR Anderhalden / Heri. - Tore: 14. Stocker (Camadini) 0:1. 15. Hunziker 1:1. 22. Kern (Benz) 2:1. 28. Benz (Kern) 3:1. 44. Hunziker (Saluz) 4:1. 55. Ziswiler (Stocker) 4:2. 58. Duss (G. Stocker) 4:3. - Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Unihockey Limmattal. 1-mal 2 Minuten gegen ESV Eschenbach.

UHLT: Hostettler; Püntener, Saluz; Miller, Nater; Hunziker, Meier, Eberle; Hänni, Benz, Kern; Egloff, Meier, Küng.