Emmen Basket wirkte von Anfang an wacher und flinker als die Heimmannschaft aus Spreitenbach-Dietikon. Die Gäste machten stets Druck auf den Ballführer und Unicorn beging zahlreiche Ballverluste welche in einfache Punkte umgemünzt wurden. Entsprechend desaströs fiel das Ergebnis zur Halbzeit aus. Unicorn lag 68 zu 35 zurück. Nach der Halbzeitpause zeigte sich Unicorn kämpferisch und die Intensität in der Verteidigung wurde deutlich erhöht.

Simon Bernet und Roman Rechner hielten Unicorn im Spiel mit 30 bzw. 24 Punkten. Immerhin konnten die Einhörner die zweite Halbzeit für sich entscheiden (50:35), doch leider kam die Aufholjagd zu spät und der Rückstand aus der ersten Halbzeit war zu gross. Unicorn verliert gegen Emmen 85:105. Die Mannschaft braucht dringend einen Sieg für den Verbleib in der 1. Liga.