Die Vorzeichen waren unterschiedlich. Unicorn Spreitenbach-Dietikon war wegen vieler Verletzter mit einem kleinen Kader vertreten. Baden hatte in diesem Punkt klar Überhand – es erschien mit deutlich mehr Akteuren. Unicorn02 setzte auf einen Blitzstart, was es hervorragend umsetzte. Im Gegensatz zu den Gästen verwerteten die Einhörner sämtlich Versuche zu Körben. Dank einer überzeugenden Defensive hielten sie die Badener in Schach.

Somit war es nicht verwunderlich, das Unicorn bald schon deutlich in Führung lag – 27:18. Die zweiten zehn Minuten gehörten erneut dem Heimteam, weshalb die Gäste unter grossen Zugzwang gerieten. Das Punktekonto der Einhörner wuchs an, während Baden lediglich zehn Punkte im zweiten Viertel erzielen konnte. Zur Pause lautete das Zwischenresultat 54:28. Die 26 Zähler Vorsprung bedeuteten bereits die Vorentscheidung.

Grosser Vorsprung

Mit frischen Kräften schritten die zwei Teams nach der Halbzeitpause aufs Feld, die Badener mussten nun reagieren. Doch das Geschehen sah gleich aus wie zuvor. Unicorn vermochte den Vorsprung bis zum Ende des dritten Viertels fast gleich gross zu halten: 70:47. Das letzte Viertel versprach nicht mehr sonderlich interessant zu werden. Doch die Einhörner gerieten etwas unter Druck, als die Badener anfingen, übers ganze Feld sehr eng zu verteidigen. So konnte Unicorn02 nicht mehr ohne weiteres zum Korb gelangen und verlor einige Bälle an den Gegner, welcher dann seine Chancen ausnutzte und verwertete.

Doch der Vorsprung aus den ersten drei Abschnitten war gross genug, damit die Gastgeber nicht mehr ernsthaft um den Sieg zittern mussten. Mit 91:75 sicherte sich Spreitenbach-Dietikon den Sieg. Besonders hervor stach Carmelo Giammona mit seinen erzielten 27 Punkten, mit denen er Topskorer wurde.