Unihockey
UH Limmattal mit starkem Saisonstart

Der UH Limmattal reitet in der 2. Liga weiter auf der Erfolgswelle.

Michel Sutter
Merken
Drucken
Teilen
Rico Polo (rechts) und sein Team haben gut lachen in dieser Saison. msu

Rico Polo (rechts) und sein Team haben gut lachen in dieser Saison. msu

«Bis in zwei Jahren wollen wir in der 1. Liga spielen.» Dieses Ziel formulierte Rico Polo vor etwas mehr als zwei Jahren. Damals war er frischgebackener Trainer der ersten Mannschaft vom UH Limmattal.

Mittlerweile sind zwei Saisons vergangen, und der UHC Limmattal spielt immer noch in der 2. Liga. In Polos erster Saison als Trainer erreichte die Mannschaft Rang 5. In der vergangenen Saison schloss sie auf dem vierten Platz ab, wobei der Aufstieg in dieser Spielzeit nicht mehr oberste Priorität hatte. Denn Polo konnte im Gegensatz zum Vorjahr nicht mehr auf so viele Spieler aus der U21-Mannschaft zurückgreifen. Zudem seien die Trainingsbedingungen nicht optimal gewesen, sagt er.

Diese Saison hingegen wollen die Limmattaler den lang ersehnten Aufstieg endlich schaffen. Und die Vorzeichen stehen nicht schlecht. Der UHC Limmattal hat die ersten fünf Begegnungen allesamt gewonnen – und das, obwohl er nicht in Bestbesetzung antreten konnte. So bestritt beispielsweise Andris Ladner gegen Fricktal nur die Hälfte des Spiels. Trotzdem dominierten die Limmattaler den Tabellendritten regelrecht und führten zeitweise gar mit sechs Toren Differenz.

Woher kommt das Hoch des UH Limmattal? Für Rico Polo ist die Ausgeglichenheit der drei Blöcke, die er momentan aufs Feld schickt, ein wichtiger Faktor. Und als wolle sein Team diese These unterstreichen, haben in der Partie gegen Fricktal nicht weniger als sechs verschiedene Spieler die Tore erzielt. «Es ist cool, wenn man fünf Partien hintereinander mit drei Linien bestreiten kann», sagt der Coach. Doch auch sonst ist Polo überzeugt, dass mit dem jetzigen Kader der Aufstieg möglich ist: «Wir haben die Qualität, um Rang 1 oder 2 zu erreichen.»

Noch keine Euphorie

Die Mannschaft in der Person von Luca Hänni gibt das Kompliment gerne zurück. «Polo kann alle Spieler motiviert halten», lobt Hänni. «Man merkt im Training auch, dass er sich richtig freut.» Ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor sei zudem das gute Verhältnis der Spieler untereinander: «Wir sind alle gute Kollegen.»

Obwohl der UH Limmattal die Tabelle anführt, verfallen weder Hänni noch Polo in Euphorie «Die Tabelle ist nach so wenigen Runden noch nicht aussagekräftig», sagt Polo. «Erst wenn wir gegen den direkten Konkurrenten Aargau United gespielt haben, werden wir mehr wissen.»