Tennis
Tennisclub Sanapark nach zwei Jahren wieder in der NLC

Eigentlich schien der Aufstieg des Interclubteams TC Sanapark in die Nationalliga C nach den Einzelpartien reine Formsache zu sein, führte doch der Club aus dem Limmattal mit 4:2 gegen den TC Rorschach. Doch es wurde in den Doppeln noch richtig eng.

Merken
Drucken
Teilen
Der Tennisclub Sanapark freut sich auf die NLC.

Der Tennisclub Sanapark freut sich auf die NLC.

zvg

Der Tennisclub Sanapark startete spielstark in das dritte Aufstiegsspiel. Zwar verlor Lukas Horat, der Captain des TC Sanaparks, das Auftaktspiel gegen einen stark aufspielenden Rohrschacher relativ klar. Allerdings vermochte Nico Buchmann mit seinen kraftvollen Vorhandschlägen, der servicestarke Alain Horat und der mit viel Spielwitz spielende Kevin Urech ihre drei Partien zu gewinnen und die Begegnung zu drehen.

Auch Dirk Brenker, Nr. 1 des Teams und Tennislehrer im Sanapark, liess nichts anbrennen. Diskussionslos gewann er 6:1, 6:4 gegen den starken R1-Spieler des TC Rorschachs. Leider verpasste es Fabian Kunz ganz knapp gegen einen ehemaligen R2-Spieler die Begegnung frühzeitig nach den Einzeln zu entscheiden.

Tie-break im letzten Satz

Ein Sieg in einer der drei Doppelpartien hätte genügt, um in die dritthöchste Liga des Schweizer Tennisverbandes aufzusteigen. Doch der Start in die Doppelpartien missglückte dem TC Sanapark gründlich: Kevin Urech und Lukas Horat mussten sich nach zwei kurzen Sätzen geschlagen geben. Ebenfalls konnten sich Fabian Kunz und Jürgen Maier, mit 44 Jahren der Oldie der Mannschaft, nicht durchsetzen.

Die Hoffnung ruhte schlussendlich auf Dirk Brenker und Alain Horat. Diese schien sich aber in Luft aufzulösen, als das Doppelteam 5:7 und 5:6 bei gegnerischem Aufschlag zurücklag. Doch getragen von den lautstark anfeuernden Sanapark-Fans vermochten die zwei Helden des Tages das Break zu realisieren und das Tie-break und den dritten Satz für sich zu entscheiden. Die Quintessenz des Tages: der TC Sanapark ist heiss auf die NLC. (nch)