813 Teilnehmer aus 41 Nationen machten sich von der Schlieremer Unterrohrhalle auf in Richtung Werdinsel. Der nahezu wolkenfreie Himmel sorgte während des mitternächtlichen Marathons für gute Sicht auf das Stadtzürcher Neujahrsfeuerwerk. Als Schnellster absolvierte Frederic Ruberti aus Frankreich die 42,195 Kilometer lange Strecke bei langsamen Laufbedingungen in bemerkenswerten 2:48:57 Stunden. Er darf sich nun zumindest bis zum Xiamen Marathon in China, der in der Nacht auf heute über die Bühne ging, über seine Jahresweltbestleistung freuen.

Ebenfalls unter drei Stunden blieb der erst 17-jährige Philipp Arnold aus Cham. Bei den Frauen gewann die Deutsche Lina-Kristin Schink, die einen knappen Vorsprung von 24 Sekunden auf ihre Landsfrau Katrin Gottschalk ins Ziel rettete (3:29:33 Stunden). Aus Limmattaler Sicht ragte einmal mehr der Geroldswiler Fabian Dutli heraus. Im Viertelmarathon lief er auf den dritten Platz – der einzige Podestplatz eines Teilnehmers aus der Region. (nch)

Die Ergebnisse der Limmattaler

Marathon Männer Overall (125) - 39. Markus Dutli, 1961, Geroldswil 3:52.51,2.

Halbmarathon Männer Overall (180) - 45. Daniele Gentile, 1965, Schlieren 1:50.59,9. 56. Robert

Kernen, 1957, Schlieren 1:53.23,0. 114. Beat Schweizer, 1972, Unterengstringen 2:08.14,8.

Halbmarathon Frauen Overall (95) - 10. Christa Maag, 1967, Dietikon 1:54.41,9. 76. Iris Stuber,

1976, Schlieren 2:34.53,3.

1/4 Marathon Männer Overall (108) - 3. Fabian Dutli, 1990, Geroldswil 38.56,8. 23. Christian Lutz,

1977, Oberengstringen 52.51,2. 52. Salvi Valenti, 1965, Urdorf 1:00.40,1. 91. Rolf Brönnimann, 1958,

Dietikon 1:14.53,9.

1/4 Marathon Frauen Overall (125) - 85. Edith Schelling, 1966, Dietikon 1:14.53,7. 111. Aline

Camargo, 1985, Oberengstringen 1:24.46,1.