Unihockey

Startniederlage für Unihockey Limmattal gegen Zuger Highlands

Bediente Limmattaler nach der Niederlage zum Saisonauftakt.

Bediente Limmattaler nach der Niederlage zum Saisonauftakt.

Mit den Zuger Highlands stand dem UHL der vermeintliche Favorit dieser Gruppe gegenüber. Umso höher war die Motivation zum Saisonauftakt, gerade gegen diesen Gegner zu zeigen, was man kann. Es resultierte eine knappe 7:9-Niederlage.

Der Beginn der Partie lief zuerst überhaupt nicht nach dem Gusto der ganzen Limmattalerfraktion. Es waren gerade einmal 30 Sekunden gespielt und schon lagen die Gäste mit 1:0 in Führung. Wer nun aber dachte, die Limmattaler seien geschockt gewesen, wurde mit dem nächsten Angriff vom Gegenteil überzeugt. Ebenfalls in der ersten Minute schoss Saluz das erste Saisontor für den Unihockey Limmattal in der noch jungen Saison. Das Spiel konnte nun also wieder von vorne beginnen.

Die Zuger waren läuferisch und stocktechnisch stark jedoch hielten die UHL-Herren mit Kampf und Einsatz dagegen. Dennoch musste man im Startdrittel zwei weitere Tore hinnehmen und ging mit dem Resultat von 1:3 in die Pause.

Das schwächste Drittel

Gestärkt und motiviert kamen die Limmattaler aufs Feld zurück und nach 3 Minuten schoss Hänni den Anschlusstreffer zum 2:3. Die Partie ging hin und her und war sehr körperbetont und hart geführt. In der 27. Minute konnten die Highlands den zwei-Tore-Vorsprung erneut herstellen, worauf wiederum Hänni nur eine Minute später mit seinem zweiten persönlichen Treffer antwortete. Nun kam aber die schwächste Phase der Limmattaler und die vier Tore der Zuger innerhalb von 10 Minuten schlossen das Mitteldrittel ab. 3:8 zu Gunsten der Zuger Highlands hiess es nach 40 gespielten Minuten. Der UHL um Coach Rico Polo war nun gefordert. Die Blöcke wurden umgestellt und die taktischen Anweisungen von Polo waren klar. Die Herren des UHL gaben dieses Spiel noch nicht verloren.

Aufholjagd gestartet

Mit dem Torhüterwechsel setzte Trainer Rico Polo ein Zeichen und so kam der U21-Torhüter Oliver Lang zu seinem Debüt in der 1. Mannschaft. Die Spieler drückten auf das nächste Tor und Lang hielt hinten mit seinen guten Paraden die Limmattaler im Spiel. Es war Hänni welcher den gegnerischen Torhüter mit seinem dritten Treffer zum 4:8 bezwang. Meier erhöhte das Score sogar auf 5:8 und lies die Hoffnung auf einen Punktgewinn wieder aufleben. Jedoch musste nun auch der Junge Torhüter des UHL seinen ersten und einzigen Treffer des heutigen Spiels hinnehmen. Die grosse Stärke der Limmattaler ist aber, dass sie bis zur letzten Sekunde kämpfen und dies taten sie auch in diesem Spiel. Kern und der U21-Spieler Küng konnten in der letzten Minute noch je einmal reüssieren und stellten so das Schlussresultat von 7:9 her.

Die Limmattaler verloren somit ihr Startspiel gegen ein starkes Zuger Highland. Dass dieser Gegner zu schlagen ist hat man in einzelnen Phasen des Spiels gesehen und man kann gespannt auf das Rückspiel sein. Nun heisst es für den UHL die Schlüsse aus diesem Spiel zu ziehen und an den Schwächen zu arbeiten. Ob dies gelingt, wird sich am Samstag zeigen – dann steht das erste Auswärtsspiel der Saison gegen Greenlight Richterswil an. (NCH)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1