Geräteturnen
Stark: Urdorfer mit einer Bronzemedaille und acht Qualifikationen für die SM

Am Kantonalfinal in Obfelden konnten sich insgesamt 10 Urdorfer Turnerinnen und Turner konnten sich im Vorfeld für die Endausmarchung qualifizieren.

Ilva Schneider
Merken
Drucken
Teilen
Stolze Urdorfer Delegation

Stolze Urdorfer Delegation

zVg

Kim Kober und Yves Strässle starteten in der Kategorie 5. Während bei Yves die Qualifikation fast schon eine sichere Sache war, musste Kim nochmals alles riskieren. Sie turnte einen perfekten Wettkampf ohne Fehler und belegte den guten, aber undankbaren 4. Rang.

Damit stand fest, dass sie im November an der Mannschafts-Schweizermeisterschaft in Wettingen mit am Start ist. Yves turnte diesmal nicht ganz fehlerfrei , doch er hatte bereits genügend Punkte auf seinem Konto und auch er wird im November an der SM mit dabei sein.

Im K6 turnten Ana Maria Markovic und Lynn Allenbach einen guten Wettkampf mit schönen Übungen, bekamen aber zum Teil strenge Noten und belegten die Ränge 10 und 13 mit Auszeichnung. Zudem konnte sich Ana Maria als Ersatzturnerin qualifizieren.

Die K7-Turnerinnen sorgten für Aufregung. Timea Grossenbacher musste starten, obwohl sie krank war, weil sie ihr Streichresultat bereits verbraucht hat. Sie turnte dementsprechend nicht auf ihrem Niveau, einzig am Reck das beherrscht sie anscheinend in jeder Situation.

Mit 9,40 holte sie die höchste Recknote aller K7 Turnerinnen. Auch mit der Qualifikation für die SM hat es geklappt, sie wird im November in der zweiten Mannschaft am Start sein.

Alessia Kober hatte Mühe beim Einturnen am Boden und jagte der Betreuerin einen riesigen Schreck ein, als sie die Akkrobahn abbrach. Am Wettkampf klappte es dann bestens an allen Geräten und sie wurde ausgezeichnete 9. Auch sie konnte sich in ihrem ersten K7-Jahr als Ersatz qualifizieren.

Im KD starteten vier Urdorferinnen. Für Nathalie Schneider stand die Qualifikation für die SM schon fest, trotzdem musste sie nochmals einen guten Wettkampf abliefern, damit sie in der ersten Mannschaft am Start sein kann.

Das gelang ihr hervorragend, vor allem an den Schaukelringen, dort bekam sie eine 9,40. Sie wurde Dritte und qualifizierte sich souverän als zweitbeste Zürcherin. Carole Jobin turnte einen ausgeglichenen und guten Wettkampf, bekam aber, wie schon oft, sehr strenge Noten.

Dennoch belegte sie den guten 7. Rang, dies reichte klar für eine Qualifikation, sie wird in der zweiten Mannschaft am Start sein. Alice Bechtiger rechnete nicht mit einer Qualifikation und war dann umso glücklicher, dass sie im November als Ersatzturnerin die KD unterstützen darf.